Titel: Sunderland's neues Brenn-Material.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. LIII./Miszelle 6 (S. 216)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019053_6

Sunderland's neues Brenn-Material.

Hr. Thom. Sunderland, Esqu. in Croomshill Cottage, Blackheath, Kentshire, ließ sich auf folgendes Brenn-Material am 20. April 1825 ein Patent ertheilen. Er nimmt (vergl. London Journal of Arts, Nov. 1825. S. 258.) Gas-Theer, Thon, Sägespäne, oder Lohe, Abfälle von Färbehölzern, oder irgend andere kleine Holz-Abfälle, auch Steinkohlen-Staub, und zwar ein Viertel Gas-Theer, ein Viertel Thon, und die Hälfte von irgend einem, der obigen gut brennenden Materialien, und mengt sie genau. Je mehr Theer, desto besser brennt die Mischung. Ein Drittel Theer, ein Drittel Thon, und ein Drittel Sägespäne brennen sehr gut und hell. Aus dieser Mischung werden Ziegel, oder Klumpen von beliebiger Form gebildet, und einige Monate über der Luft zum Troknen ausgesezt, worauf sie fertig sind. Künstliche Hize zum Austroknen scheint Hrn. Sunderland noch besser; er zweifelt jedoch, ob sie nicht zu kostspielig seyn wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: