Titel: Hrn. Shuldham's neue Schiff-Betakelung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. CXII./Miszelle 1 (S. 505)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019112_1

Hrn. Shuldham's neue Schiff-Betakelung.

Hr. Lieut. Molyneux Shuldham ließ sich am 8. Julius 1825 ein Patent auf gewisse Verbesserungen in dem Aufziehen und Stellen der Segel ertheilen, welches im Repertory of Patent-Inventions, Februar 1826. S. 74. in Extenso von S. 74 bis 96 mitgetheilt, und auf zwei Kupfertafeln (wovon die eine erst im künftigen Märze nachgetragen werden wird), erklärt wird. Das Neue an den Verbesserungen des Hrn. Shuldham besteht vorzüglich in einem drehbaren Maste, in einer neuen Methode des Aufsezens des Topmastes, und in einem Einziehen der Segel durch Aufrollen von unten. Er findet hierbei Ersparung an Material, und vorzüglich an Bemannung, indem er auf seine Weise kaum die halbe Mannschaft braucht. Es scheint uns indessen, daß die zarte und zusammengesezte Weise, nach welcher hier die Masten gebaut und das Takelwerk eingerichtet ist, durch Frost, Hize und Nässe, ohne allen Sturm, leicht in Unordnung gebracht werden kann. Der Hr. Lieutenant hat bisher nur ein paar Bothe auf diese Weise ausgerüstet. Wir wollen warten, bis wir Linienschiffe oder Dreideker diese Verbesserung durch wiederholte Erfahrungen im Großen erproben sehen, und verweisen diejenigen, die Schiffe nach dieser Weise betakeln wollen, auf das Original.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: