Titel: Ueber Kniffe der Mineralien-Händler.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. CXII./Miszelle 11 (S. 509–510)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019112_11

Ueber Kniffe der Mineralien-Händler.

Hr. Wilh. Maclure, Präsident der American Geological Society, schreibt an Prof. Silliman (American Journal of Science and Arts, Vol. IX. [Gill's technical Repository, December, 1826, S. 372.]) „Das Betragen vieler europäischer Mineralien-Händler ist in einem hohen Grade scandalös und niederträchtig. Einige von ihnen verfälschen die Fundörter, übertreiben die Seltenheit, und vertheuern alle Mineralien, die sie erreichen können, und, um dieselben desto theurer verkaufen zu können, zerstören sie das, was sie davon gesammelt haben, mit der Wuth des gierigsten Geizes in Tausenden von Stüken, wär' es auch bloß, um einen seltenen Fundort dort zu erzeugen, wo diese Mineralien häufig vorkommen; sie verheimlichen und verfielen den Fundort so, daß es jedem, der nach ihnen kommt, schwer wird, sich irgend ein Stük des gesuchten Minerales zu verschaffen. Ein solches Verfahren ist nicht bloß feindselig gegen die Wissenschaft und gegen alle Ehrlichkeit, sondern sie verlängert das Reich der Unwissenheit und des Elendes, hält die Menschheit auf in ihrem Fortschreiten zur (Zivilisation, und ist zehntausend Mahl sträflicher und verbrecherischer, als das Benehmen der holländischen Gewürzhändler, die Schiffsladungen von Gewürzen verbrannten, um den Preis des Ueberrestes zu erhöhen, indem sie nur unseren verwöhnten Gaumen zu Genüssen reizten, die uns vielleicht mehr schadeten, als nüzten, während diese Zerstörer dasjenige verwüsten, was zur Verbreitung der Kenntnisse unentbehrlich ist, und dadurch die geschäftigsten Agenten viehischer Unwissenheit, und die Stüzen des Despotismus, der Andächtelei, Grausamkeit und Barbarei und alles Unheiles werden, das die Menschheit martert. Denn all dieses Unheil geht lediglich von Unwissenheit aus, und wird nur durch diese unterhalten und fortgepflanzt; Unwissenheit ist die Quelle, die einzige Wurzel, aus welchem alles Elend über das Menschengeschlecht sich verbreitet.“

„Ich lebe des Vertrauens, daß kein amerikanischer Mineralog, und selbst kein amerikanischer Mineralien-Händler solchem schändlichen Beispiele folgen, und sich von Gewinnsucht oder irgend einem zeitlichen Vortheile zu solchen Verbrechen der beleidigten Menschheit wird verführen lassen.“ 153)

|509|

So hart und rauh diese Sprache eines Amerikaners uns in die europäischen Ohren klingen mag, ist sie, was einige unserer Minelralien-Händler |510| betrifft, leider nur zu wahr. Der Uebersezer weiß, daß der Entdeker der Tantalites in Bayern, ein verstorbener katholischer Pfarrer, es ganz buchstäblich so mit seinem Tantalite machte, wie es hier geschrieben steht. Ein Mineralog in Tyrol, der als Staatsbeamter einen bedeutenden Rang bekleidete, machte es mit den früher selten gewesenen Fossilien des Fassa-Thales buchstäblich eben so. – Hr. Maclure wollte eine Basalt-Säule von Giant's Causeway nach America schiken; allein der Bischof, als Grundherr, erlaubte es nicht. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: