Titel: Hrn. Mariller's Latern-Feuerzeug.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. CXII./Miszelle 5 (S. 507)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019112_5

Hrn. Mariller's Latern-Feuerzeug.

Hr. Vallot erstattet im Bulletin de la Société d'Encouragement N. 257. S. 371. Bericht über Hrn. Mariller's Latern-Feuerzeug (von ihm Microphore oder briquet-lanterne genannt.) Hr. Mariller wohnt rue du Petit-Lion-Saint-Sauveur N. 3., und unsere Bijouterie-Krämer können sich dieses bequeme Taschenstükchen von ihm kommen, und zu Nürnberg oder Augsburg nachmachen lassen. Es ist eine gewöhnliche Phosphor-Feuerzeug-Büchse mit drei Unterabtheilungen, deren eine den Phosphor, die andere die Zündkerzchen, die dritte eine Röhre mit einer Feder zur Aufnahme einer Wachskerze, wie an den Kutschen-Laternen, besizt. Diese Röhre ist so lang, als die Büchse, hat einen Reflector, wie eine Blendlaterne, und einen gläsernen Rauchfang, wie eine Argand'sche Lampe; die beiden lezteren schieben sich nach der Länge der Kerze. Der Dekel dient diesem Laternchen als Handhabe. Diese compendiöse Laterne ist sehr bequem auf Reisen, und, wie ein großer Philosoph in seinem Werke de lucernis bemerkte, überall dort zu gebrauchen, wo es finster ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: