Titel: Verzeichniß der im Monat Februar 1826 zu London ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. CXXXII./Miszelle 1 (S. 585)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019132_1

Verzeichniß der im Monat Februar 1826 zu London ertheilten Patente.

Dem Robert Rigg, Gent. zu Bowstead Hill, Cumberland: auf einen neuen Verdichtungs-Apparat, welcher bei dem jezt gebräuchlichen Apparat zur Bereitung des Weinessigs gebraucht, oder darauf angewendet werden kann. Dd. 4. Febr. 1826.

Dem Josias Christ. Gamble, Chemiker zu Dublin: auf einen Apparat zum Concentriren und Krystallisiren von Auflösungen, welche Alaun und andere krystallisirbare Salze enthalten, von welchem Apparat ein Theil zum Abrauchen Destilliren, Inspissiren und Austroknen im Allgemeinen und zur Erzeugung des Dampfes insbesondere, angewendet werden kann. Dd. 7. Febr. 1826.

Dem William Mayhew, zu Union-street, Southwark, und William White, zu Cheapside, London, Hutfabrikanten: auf eine Verbesserung in der Hutfabrikation. Dd. 7. Febr. 1826.

Dem Hugh Evans, Harbour-Master, am Hafen zu Holyhead, North-Wales: auf eine oder mehrere Methoden, Schiffe oder andere Fahrzeuge, sie mögen durch Segel oder Dampf getrieben werden, in Fällen der Gefahr durch Lekwerden, Reißen oder Wassereinlassen, sicherer zu machen, als sie gegenwärtig construirt wurden. Dd. 7. Febr. 1826.

Dem William Chapman, Civil-Ingenieur zu Newcastle-upon-Tyne: auf eine verbesserte Maschinerie zum Laden oder Abladen von Schiffen, Kähnen oder Barken. Dd. 7. Febr. 1826.

Dem Benj. Cook, Messinggießer zu Birmingham: auf Verbesserungen im Verfertigen verschiedener Arten von Feilen. Dd. 7. Febr. 1826.

Dem William Warren, Gentl. zu Crown-street, Finsbury-square: auf Verbesserung in dem Verfahren, aus der peruvianischen Rinde die medicinischen Substanzen auszuziehen, welche unter dem Namen Chinin und Cinchonin bekannt sind, und die verschiedenen Salze zu bereiten, in welchen diese Substanzen die salzfähige Grundlage seyn können. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 11. Febr. 1826.

Dem John Lane Higgins, Esq. zu Oxford-street, London: auf Verbesserungen in dem Baue der Maste, Segelstangen, Segel, dem Takelwerk der Schiffe und kleinern Fahrzeuge und dem Takel, welches gebraucht wird, dasselbe zu bewegen oder zu regieren. Dd. 11. Febr. 1826.

Dem Benj. Newmarch, Gentl. von Cheltenham und Charles Bonner, Kupferschmied von Gloucester: auf eine mechanische Erfindung, um Fenster, Thore, Thüren, Fensterladen, Deken und andere Vorrichtungen einzuhängen und zu sichern. Dd. 18. Febr. 1826.

Dem Thomas Walter, Strohhüte-Fabrikant zu Luton, Bedfordshire: auf Verbesserungen in der Fabrikation der Strohbänder, um damit Kappen, Hüte und andere Artikel zu machen. Dd. 18. Febr. 1826.

Dem Charles Whitlaw, Verkäufer von Arzneipflanzen zu Baywater Terrace, Paddington: auf eine Verbesserung oder Verbesserungen im Bereiten von Arzneien durch die Wirkung von Dampf oder Dunst. Dd. 18. Febr. 1826.

Dem Arnold Buffum, Hutfabrikant, unlängst zu Massachusetts, Amerika, gegenwärtig in Bridge-street, London, wohnend: auf Verbesserungen in dem Verfahren, Hüte zu verfertigen und zu färben. Zum Theil von gewissen Fremden mitgetheilt. Dd. 18. Febr. 1826.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, März 1826. S. 215.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: