Titel: Reeve's auf- und niedersteigendes hydrostatisches Fuhrwerk.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 20, Nr. XXII./Miszelle 2 (S. 100)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj020/mi020022_1a

Reeve's auf- und niedersteigendes hydrostatisches Fuhrwerk.

„Hr. Georg F. Reeve, zu Orange County, New-York, erfand eine höchst bizarre Maschine zur Förderung der Waaren und Güter mittelst Wassers, wo immer dasselbe in hinlänglicher Menge und mit gehörigem Fälle für eine bedeutende Streke vorhanden ist. Diese Maschine besteht aus einem Rade und einer Achse mit Schaufeln oder Eimern an einem Laufe oder Troge: der Einfalls-Winkel ist nach dem Fälle oder nach andern Umständen vorgerichtet. An jedem Ende der Achse dieses Rades ist ein Walzen-Zahnrad, das in einem Zahnstoke läuft, welcher oben zu jeder Seite des Laufes oder Troges angebracht ist, und eine Art von Eisenbahn bildet. Wenn diese Maschine am Fuße des Troges liegt, und Wasser eingelassen wird, welches auf die Schaufeln oder Eimer des Rades wirkt, so dreht sich das Rad, und da die Walzenräder der Achse des Wasser-Rades in dem Zahnstoke des Troges laufen, so bewegt sich das Rad aufwärts, und wenn man theilweise mehr oder weniger Wasser auffallen läßt, so steigt das Rad mit der verlangten Geschwindigkeit wieder nieder. An dieser Maschine kann nun irgend ein zum Transporte der Waaren schikliches Fuhrwerk angebracht werden.“ (Philadelphia Amerc. Adv. and Glasgow Mechanics' Magaz. N. CIX.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: