Titel: Kölnisch-Wasser Essenz.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 20, Nr. LXXXIV./Miszelle 20 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj020/mi020084_20

Kölnisch-Wasser Essenz.

Frau Crozet zu Paris, rue Holder, N. 27, verfertigt ein kölnisches Wasser, das auf 1/30 seines gewöhnlichen Volumens concentrirt ist. Wenn man 1 Liter dieses concentrirten kölnischen Wassers mit 16 Liter 33grädigen rectificirten Weingeistes mengt, so erhält man 153 sogenannte Kölner-Flaschen (rouleaux) ganz vorzügliches kölnisches Wasser (eau de Cologne de qualité supérieure). Mit 29 Liter desselben Weingeistes und 1 Liter dieser Essenz erhält man 30 Liter oder 270 Kölner-Flaschen von noch sehr guter Qualität. Mit 39 Liter solchen Weingeistes, und 1 Liter Essenz verfertigt man 360 Kölner-Flaschen sogenannten Toiletten-Wassers. Man kann auch 25 bis 26 gradigen Weingeist dazu nehmen.

Eine Flasche oder ein Liter dieser Essenz kostet 80 Franken, folglich kommt von den 153 Flaschen Eine auf 10, von den 270 Eine auf 6 1/2, und von den 360 Eine auf 4 Sous: Weingeist und Glas mit eingerechnet.

Die Redaction der Annales d'Industrie, N. 73, S. 101, versichert Versuche hierüber angestellt, und die Sache wirklich so gefunden zu haben, wie die Frau Crozet sie angibt. Auch die Juri des Departement de la Seine bestätigt die Wahrheit95).

|319|

Wenn unsere Apotheker bei der neuen Taxe sich nicht so gut stünden, so könnten sie es leicht der Frau Crozet gleich thun. Frau Crozet verkauft ihre Eau de cologne concentrée au trentiéme de son volume auch in kleinen Flaschen zu, 0,06 Liter für 1 Laubthaler (6 Francs), und für diesen Preis erhalten sie Essenz genug, um mit Einem Liter Weingeist 16 Kölner-Flaschen, oder mit 2 1/2 Liter Weingeist 23 Kölner-Flaschen mit dem besten kölnischen Wasser zu füllen. Sie könnten sich zur Ausmittelung der Stärke für 1 Laubthaler ein Flaschchen aus Paris kommen lassen, und diese concentrirte Auflösung von ätherischen Oehlen in Alkohol nachmachen. Ein thätiger Apotheker in Ungarn hat die durchsichtige Pariser-Toiletten-Seife, von welcher wir Polyt. Journ. B. XVII. S. 504 Nachricht gaben, nachgemacht, und steht sich gut dabei: wir haben mehrere Apotheker bei uns auch noch mündlich hierzu aufgemuntert, haben aber bisher noch keine solche Seife bei uns, wenigstens keine empfehlungswerthe, fabricirt gesehen. A. d. R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: