Titel: Schwarzes Tuch.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 20, Nr. CVI./Miszelle 28 (S. 413)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj020/mi020106_28

Schwarzes Tuch.

Ein Engländer fragt im Mechanics' Magazine, N. 132., 4. März 1826, S. 308.; ob ihm Niemand sagen könnte, wo man jezt in England gut und echt schwarz gefärbtes Tuch bekommen könnte; sein schwarzer Rok, für den er 4 Guineen zahlte, sey in ein paar Wochen so schiefergrau geworden, daß er sich schämen müßte, denselben anzuziehen. Er findet die Ursache hiervon darin, daß die heutigen Schwarzfärber, der Wohlfeilheit nachjagend, das wichtigste Ingrediens bei der echt schwarzen Farbe, den Indigo, weglassen, und dafür Bresil und Kupfer-Vitriol nehmen. – Soviel zum Troste derjenigen Geken unter unseren werthen Landsleuten, die behaupten: „nur das Englische schwarze Tuch sey schwarzes Tuch.“

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: