Titel: Alphabetisches Verzeichniß der im Jahre 1825 in Frankreich ertheilten Patente auf Erfindungen, Verbesserungen und Einführung. Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement. 1826. N. 259. P. 25.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 20, Nr. CXXVII./Miszelle 2 (S. 495–509)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj020/mi020127_2

Alphabetisches Verzeichniß der im Jahre 1825 in Frankreich ertheilten Patente auf Erfindungen, Verbesserungen und Einführung.
Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement. 1826. N. 259. P. 25.

Accary (Baron) zu Paris, rue St. Germain-des-Prés. N. 3, am 31. Mai, B. J.150) auf ein eigenes Verfahren zum Brennen des Gyps- und Kalk-Staubes; für 10 Jahre.

|496|

Alais B. zu Lyon, am 9. Sept. B. I. auf einen eigenen Mechanismus um auf einem Grunde von schwarzen Spizen Dessins anzubringen, die der Stikerei und den Wirkungen der Blonden ähnlich sind; für 10 Jahre.

Alban E. zu Paris, rue du Port. Mahon N. 3., am 21. Decbr. B. Imp. auf einen Apparat, in welchem das Wasser mittelst eines geschmolzenen Metalles zum Gebrauche der Dampf-Maschinen in Dampf verwandelt, und die Hize des Metalles beständig geregelt wird; für 15 Jahre.

Allard I. I. zu Paris, rue Saint-Denis N. 368, am 11. Aug. B. I. auf Verfahren, die er plènifians nennt, und deren Zwek darin besteht, die Maschen der Metall-Gewebe mit verschiedenen Substanzen zu umgeben und auszufüllen; auf 10 Jahre.

Andrieux E. I. zu Paris, rue du Petit-Reposoir N. 6., am 5. Jan. B. I. auf Anwendung des Bogens statt der Kardätsche bei der Hut-Fabrikation, und auf Anwendung der Kaschemir-Flaumen mittelst desselben; für 5 Jahre.

Derselbe am 17. Juni B. Imp. auf einen pyrotechnischen Apparat um die Zeuge mittelst Gas, oder irgend einem Feuer abzusengen; für 10 Jahre.

Astier C. B. zu Toulouse, Dpt. der Haute-Garonne, am 14. April B. I. auf Verbesserungen an den, von den Hrn. Lange und Verzi erfundenen, hydrostatischen Lampen; für 5 Jahre.

Atwood, siehe Hamlet.

Aulnette de Vantenet, siehe Vandevorde.

Ayme fils u. Philip zu Tarascon, Dpt. B. du Rhône, am 24. Novbr. B. I. auf eine hydraulische, durch den Wind bewegte, Maschine; für 5 Jahre.

Aynard Gebrüder zu. Lyon, am 31. März B. Imp. auf eine Dampfmaschine mit hohem und niederem Druke ohne Kessel, nach dem Systeme und der Erfindung des Hrn. Hawkins zu Philadelphia; für 15 Jahre.

Badnall R. und Gibbon-Spilsbury zu Paris, rue Saint-Lazare, N. 73., am 23. März B. Imp. P. auf eine Maschine zum Abhaspeln der Seide, des Zwirnes, der Baumwolle und anderer Gespinste; für 15 Jahre.

Balostron N. zu Paris, rue J. J. Rousseau, N. 8., am 10. Nov. B. I. auf eine eigene Vorrichtung zum Liniren des Papieres; für 10 Jahre.

Bardel G. F. zu Paris, passage des Petits-Péres, N. 1., am 22. Juli B. Imp. auf ein Verfahren zur Stahl-Fabrikation; für 15 Jahre.

Bazin I. zu Paris, rue St. Jacques. N. 166., am 4. August B. I. auf eine Maschine zur Vereinfachung der Schifffahrt im Innern; für 10 Jahre.

Benson, siehe Hamlet.

Bernardet P. zu Paris, rue Vivienne N. 17., am 29. Sept. B. Imp. auf eine eigene Methode 6–8 Tagen schreiben zu lehren; für 10 Jahre.

Berry zu Paris, rue neuve St. August. N. 28., am 19. Mai B. Imp. P. auf einen elastischen Stöpsel aus Kautschuk, und auf verschiedene Verbindungen und Anwendungen eines Apparates zur Hervorbringung |497| einer freiwilligen Entzündung, den er mechanische und chemische Lampe nennt; für 10 Jahre.

Berryer, siehe Laforest.

Billette J. F. zu Paris, rue avenue de Ségur N. 9., am 2. März B. I. P. auf elastische Ueberschuhe, (soques), die sich nach Belieben verlängern lassen; für 5 Jahre.

Blondeau A. zu Paris, rue de la Paix, am 31. Aug. B. I. P. auf einen ewigen Kalender; für 5 Jahre.

Bocquet L. H. zu Paris, rue St. Lazare am 28. April B. I. P. auf eine Maschine um Platten aus gebranntem Thone auf ihrer Oberfläche zuzurichten, und ihnen eine sechsekige, oder irgend eine andere beliebige Form zu geben; für 5 Jahre.

Bodmer J. G. zu Paris, rue Coquilliére, N. 32., am 13. Jan. B. I. auf eine Triebkraft, die er aus Wasser erhält, welche er nach Belieben anhäuft oder vertheilt, und welche zur Bewegung von Maschinen aller Art geeignet ist; für 15 Jahre.

Bouchy J. zu Paris rue des fossés St. Germain l'Auxer. N. 29., am 6. Oct. B. I. auf eine Maschine zur Fabrikation von Nadelhaken (Clous d'épingles); für 15 Jahre.

Bouillet fils und Varnes zu Lyon, am 29. Sept. B. I. P. auf einen künstlichen Webestuhl, dessen Lade und Schüze durch eine und dieselbe Bewegung in Thätigkeit gesezt werden, und der zur Verfertigung von Zeugen aller Art taugt; für 10 Jahre.

Bourdeil-Desarnod zu Toulouse, Dept. de la Haute-Garonne, am 31. März B. I. auf einen an den Dampfbothen und anderen Schiffen angebrachten Apparat, um den zerstörenden Einfluß der Strömung oder des Zurükfließens des Wassers zu lähmen, die Schnelligkeit des Laufes mag auch noch so groß seyn; für 15 Jahre.

Bourdeux A. B. zu Bordeaux, Dept. de la Gironde, am 13. Octob. B. I. auf ein Verfahren den Terpenthin des Landes zu bereiten; für 15 Jahre.

Boussard A. zu Toulouse, Dept. de la Haute-Garonne, am 4. Aug. B. I. auf ein Mittel an dem Schlagwerke einer Uhr ein neues Vorlegwerk anzubringen, wodurch die Zeiger nach allen Richtungen gedreht werden können; für 15 Jahre.

Bouvert zu Paris, rue de la Croix, N. 19., am 31. März B. I. auf einen pyrotechnischen Sparofen, der zur Gasbeleuchtung, zur Heizung der Zimmer, und zum Sieden des Wassers geeignet ist; für 10 Jahre.

Brasseux O. F. zu Paris, Palais Royal, galerie de Richelieu, N. 3., am 1. Dec. B. I. P. auf ein Siegel mit 50 Seiten, welches sich vergrößern läßt; für 5 Jahre.

Bressy G. zu Arpajon, Dept. de la Seine et Oise, am 17. Nov. B. I. auf Brillen, die er Rostrales nennt; für 10 Jahre.

Bruand J. J., Porlier A. L. und Durieux C. zu Besançon, Dept. du Doubs, am 5. Jan. B. I. auf eine Maschine zur Bereitung des Papieres von unbestimmter Größe; für 15 Jahre.

Bruyset zu Lyon, am 19. Mai B. I. auf eine Maschine zur Verfertigung von Nadelhaken; auf 10 Jahre.

Buffet J. N, zu Paris, rue du faub. Poissonière, N. 61., am 4. Aug. B. I. auf eine Druk-Maschine, die er presse jumelle nennt; für 5 Jahre. Burstall T. zu Paris, rue neuve St. August. N. 28., am 11. Aug. B. I. P. auf einen Mechanismus, der sich an Dampfwagen anbringen läßt und den er Locomoteur nennt, und auf Verbesserungen im Baue und in der Nachfüllung der Kessel mit Wasser, in welchen der Dampf erzeugt wird; für 15 Jahre.

Cambacères I. L. zu Paris, rue Saint-Merry N. 14., am 10. Febr. B. I. auf Anwendung der Stearin-, Margarin- und Olein- |498| Säure zur Verfertigung von Kerzen, die er oxidirte Kerzen (bougies oxigénées) nennt; für 15 Jahre.

Canning A. zu Le Havre, Dept. de la Seine inférieure, am 19. Mai B. I. auf eine Maschine, welche die gewöhnlichen Pressen ersezt, und welche er Proxilar nennt; für 5 Jahre.

Cantwell R. zu Paris, rue du faubourg St. Honoré, N. 12., am 19. Mai B. I. auf einen geruchlosen Abtritt mit Ventilen, für 10 Jahre.

Caplain fils. der Aeltere, au petit Couronne bei Rouen, Dept. de la Seine inferieure, am 27. Jan. B. I. auf eine Maschine zum Ausziehen der Färbe-Bäder; für 5 Jahre.

Carlotti M. zu Paris, rue du Bouloy, N. 8., am 21. Dec. B. P. P. auf einen Mechanismus, um Musikalien und alle Arten von Buchstaben mit Stereotypen zu druken, den er Typo-Melographie nennt; für 15 Jahre.

Chambers A. zu Paris, rue neuve St. August. N. 28., am 18. Aug. B. I. P. auf Verfahren und Apparate zum Filtriren und Klären des Wassers; für 15 Jahre.

Chammas A. zu Paris, rue St. Martin, N. 171., am 31. Aug. B. I. auf ein Präparat, welches er Crême cosmetique du Bengale nennt; für 5 Jahre.

Chapelle A. zu Alais, Dept. du Gard, am 14. April B. I. auf eine künstliche Brust, um die Neugebornen ohne Amme zu säugen; für 5 Jahre.

Chaper P. A. zu Paris, rue de la Michaudière, am 19. Mai B. I. auf ein Räderwerk mit regelmäßigen Geleisen, welches sich sowohl bei den gewöhnlichen oder besonderen, von Pferden gezogenen, Wagen, als auch bei jenen Wagen anbringen läßt, die durch Dampf bewegt werden; für 15 Jahre.

Charreyre I. B. zu Brioude, Dept. de la Haute Loire, am 4. Aug. B. I. auf ein Forte-Piano, welches er Piano-duoclavi nennt; für 15 Jahre.

Chauvey T. N. zu Besoul, Dept. de la Haute Saone, am 2. Nov. B. I. P. auf eine neue hydraulische Maschine; für 5 Jahre.

Chevreul siehe Gay-Lussac.

Chiavassa J. A. zu Paris, rue Albouy, am 21. Dec. B. I. auf einen Schirm mit doppeltem Glase, und mit einem Gewinde; für 5 Jahre.

Collas A. zu Paris, rue du Fouare, N. 9., am 30. Juni B. I. auf eine Gravier-Maschine, welche die Regenbogen-Farben hervorbringt, und die er Machine irisée nennt; für 5 Jahre.

Collier J. zu Paris, rue Richer, N. 21., am 19. Mai B. I. auf eine Vorrichtung, um den Schlitten der Spinn-Maschinen während des Ausziehens der Faden zu führen; für 10 Jahre.

Cooke H. zu Paris, rue de Valois N. 4., am 15. Juli B. I. auf ein Mittel, Räder in Flüssen und anderen Flüssigkeiten zu bewegten; für 10 Jahre.

Coquereau zu Douai, Dept. du Nord, am 11. Aug. B. I. auf eine Mischung, welche die stinkenden Ausdünstungen von Wundern oder von verschiedenen Funktionen der thierischen Oekonomie zerstört; für 5 Jahre.

Cordier J. zu Lille, Dept. du Nord, am 10. Febr. B. I. P. auf einfache und doppelte Eisenbahnen; für 15 Jahre.

Coront A. zu St. Julien, Molin Molette, Dept. de la Loire, am 15. Juli B. I. auf einen Kunst-Webestuhl für Seide, Baumwolle, Schafwolle etc.; für 10 Jahre.

Cournier zu Saint-Roman, Dept. de l'Isère, am 21. Sept. B. I. auf eine Maschine zur Verbesserung des Abhaspelris der Seide, die er Lissoir nennt; für 5 Jahre.

Courtois J. A. zu Paris, rue des Deux-Portes-Saint-Saveur, N. 22., am 4. Aug. B. I. P. auf vierekige Ziegel mit Krempe oder Ueberschlag, |499| und mit Haken, die zu allen Arten von Eindekung verwendet werden können; für 15 Jahre.

Derselbe am 18. Aug. B. I. P. auf gebrannte Ziegel und Schornsteinhauben, die in einander passen, und für Schornsteine geeignet sind; für 5 Jahre.

Daullé I. M. zu Paris, Boulevard St. Martin, N. 4., am 28. April B. I. auf englische stetige Spinnmaschinen zum Spinnen gehechelter Wolle; für 15 Jahre.

Dayme, siehe Seguin.

Debitte jeune zu Paris, rue du Roule, N. 16., am 22. July B. I. P. auf eine Kerze, die er bâtarde transparente nennt; für 5 Jahre.

Decomberousse Mademoiselle zu Lyon, am 20. Oct. B. P. auf ein lithographisches Verfahren mittelst einer diken Tinte, welche von einer gravirten Platte auf einen gewöhnlichen lithographischen Stein übergetragen wird; für 10 Jahre.

Delamorinière I. F. zu Paris, rue de Miroménil, am 21. Sept. B. I. auf Maschinen und Verfahren durch Druk Baksteine, Platten, Ziegel etc. zu verfertigen; für 10 Jahre.

Delangland C. F. zu Paris, rue de la Paix, N. 30., am 31. März B. I. P. auf eine Maschine zum Studium der Geographie, welche er Georama nennt; für 10 Jahre.

Delaval frères zu Paris, rue Chapon N. 16., am 25. Mai B. I. auf eine Metall-Composition, welche sie Argentan nennen; für 10 Jahre.

Delavenna I. I. zu Lille, Dept. du Nord, am 23. Juny B. I. auf eine Vorrichtung, die er an der Quer-Pfeife, und allen Blas-Instrumenten anbringt; für 5 Jahre.

Delavigne P. C. zu Paris, Rotonde du Temple, am 17. Nov. B. I. auf gegliederte Schuhe und Halbstiefel, mit einem Gliede oder mit mehreren Gliedern und Sohlen, welche die Nässe nicht durchlassen; für 5 Jahre.

Delisle zu Dünkirchen, Dept. du Nord, am 22. Juli B. I. auf ein Dampfboth zur Schifffahrt auf mittleren Flüssen und Canälen, mittelst zweier Spornen, welche abwechselnd auf beiden Seiten des Schiffes arbeiten; für 15 Jahre.

Delivani, siehe Oudier.

Denevers A. zu Paris, rue Saint-Denis N. 230., am 25. Aug. B. I. P. auf Anwendung einer, vom Papyrus herkommenden, vegetabilischen Substanz, zur Verfertigung künstlicher Blumen; für 10 Jahre.

Denizot I. B. zu Saint-Antoine, Dept. de l'Isère, am 11. August B. I. auf eine Maschine zur Verbesserung des Abhaspelns der Seide; für 10 Jahre.

Deriard A. A. zu Lyon, am 31. März B. I. auf eine Metall-Composition, die man statt des Zinn-Geschirres anwenden kann; für 10 Jahre.

Deslyons de Noircarme zu Arque, Dept. de la Seine inférieure, am 31. Aug. B. I. auf Verfahren zur Bereitung verschieden gefärbter Krystalle, welche dem Achate, verschiedenen Arten Marmors und anderen geaderten Steinen ähnlich sind; für 10 Jahre.

Desmoulins P. zu Paris, rue Sainte-Avois N. 41., am 25. Mai B. I. P. auf ein Verfahren französischen Zinnober auf nassem Wege zu bereiten; für 10 Jahre.

Dissey und Piver zu Paris, rue Saint-Martin N. 111., am 17. Febr. B. I. auf eine Pommade, welche die Haare erhält, und wieder wachsen macht, und welche sie Pommade des Francs nennen; für 5 Jahre.

Dixon, siehe Risler.

Doderet F. zu Paris, rue Bar-du-Bec N. 13., am 23. Jan., B. I. auf Anwendung der durchsichtigen und undurchsichtigen Abfälle von Federn, von Schildkröte und Fischbein zur Stikerei; für 5 Jahre.

|500|

Dorielle L. F. zu Pelussin, Dept. de la Loir, am 9. Juni B. I. auf eine inländische Substanz, welche im Stande ist, die Galläpfel in allen Fällen, wo sie angewendet werden, und vorzüglich bei der Türkischroth-Färberei, zu ersezen; für 15 Jahre.

Droz R. zu Charleville, Dept. des Ardennes, am 1. Dec. B. I. auf ein bei Repetiruhren anwendbares Vorlegwerk; für 10 Jahre.

Duban I. P. zu Paris, rue neuve St. August, N. 46.; am 14. Sept. B. I. auf eine Schachtel, in welche man Damenhüte eigenhändig paken kann; für 5 Jahre.

Dubost fils zu Lyon, am 25. May B. P. auf Verbindung der Dampfmaschinen mit Pferden zum Schiffzuge, um Schiffe stromaufwärts zu ziehen; für 15 Jahre.

Dunal F. zu Montpellier, Dept. du Herault, am 18. Aug. B. I. auf ein Instrument zur Prüfung des Alkoholgehaltes der Weine; für 5 Jahre.

Durieux, siehe Bruand.

Dutillet Madame zu Paris, rue des Messageries N. 4.; am 2. März B. I. P. auf römischen Kitt (Ciment romain), der zu Statüen, Bas-reliefs und anderen Verzierungen an Gebäuden und Statüen geeignet ist, für 15 Jahre.

Ellwand G. zu Paris, rue Grange-Batèliere N. 2., am 23. März B. Imp. P. auf Hufeisen von verschiedener Form; für 15 Jahre.

Eulriot E. zu Paris, rue des Rosiers N. 14., am 2. Juni B. I. auf ein elliptisches Fortepiano; für 10 Jahre.

Farina I. M. zu Paris, rue St. Honoré N. 331., am 22. Juli B. I. P. auf ein Toiletten-Wasser, welches er Eau de la Sainte-Alliance nennt; für 5 Jahre.

Favreau E. N. zu Ivry bei Paris, am 27. Jan. B. I. auf eine Maschine zur Förderung des Thones, der zu Töpfer-Arbeiten bestimmt ist; für 10 Jahre.

Fehr S. zu Vic-Dessos, Dept. de l'Arriège; am 10 Febr. B. I. auf Maschinen zum Land-Transporte, ohne daß die bewegende Kraft unmittelbar auf der Erde angebracht ist, und ohne Anwendung des Dampfes; für 10 Jahre.

Forbes W. zu Paris, rue du Faubourg St. Honoré, N. 12., am 19. Mai B. I. auf ein Papier, welches zum Deken der Gebäude taugt; für 10 Jahre.

Fort I. zu Paris, rue neuve Saint-August. N. 28., am 20. Oktob. B. Imp. P. auf Fabrikation von Metall-Cylindern oder Walzen zum Druken von Kattun und allen anderen Zeugen und Geweben; für 15 Jahre.

Fosembas A. zu Bordeaux, Dept. de la Gironde, am 28. April B. I. auf ein galvanisches Pulver, um die Zähne zu bleichen und zu härten, und um den Beinfraß derselben aufzuhalten etc.; für 5 Jahre.

Fougère H., Hérard de Villiers und Meunier E. zu Paris, rue du Faubourg SaintDenis N. 17., am 23. Jan. B. I. P. auf eine Verzierung, welche der Perlmutter, dem brünirten Golde, dem matten und glänzenden Silber ähnlich ist; für 5 Jahre.

Fournier B. zu Amiens, Dept. de la Somme, am 24. Nov. B. I. auf ein Instrument, welches er Métronome perfectionné nennt; für 5 Jahre.

Fournier Mademoiselle, zu Paris, rue Vivienne, am 15. Dec. B. I. auf Fallhüte für Kinder aus Fischbein, welche sie Bourrelets hygiéniques nennt; für 5 Jahre. Fournier und Westermann zu Paris, rue Popincourt, N. 40 und 42., am 22. Juli B. Imp. P. auf eine künstliche Vorrichtung zum Scheren und Zurichten der Faden zu den Ketten der Gewebe, ehe sie in den Webestuhl gebracht werden; für 10 Jahre.

Frichot I. C. zu Paris, rue des Gravilliers N. 42., am 8. Juli B. I. P. auf ein Verfahren für durchsichtige verbesserte ausgeschnittene Arbeiten aus Horn, Elfenbein, weißen und gefärbten Häuten; für 5 Jahre.

|501|

Gabiroux G. I. zu Paris, rue St. Germain-l'Auxerrois N. 4., am 23. Febr. B. I. P. auf eine Umdrehungs-Maschine zu allen Arten von Roßmühlen; für 5 Jahre.

Garin I. C. zu Valence, Dept. de la Drôme, am 28. April B. I. auf eine Maschine zur Beschleunigung der Fabrikation jener Kerzen, welche à la baguette genannt werden; für 5 Jahre.

Gauwin siehe Vernet.

Gay P. zu Lyon, am 2. Juni B. I. P. auf einen Ventilator, um in Bleigruben das Erz von seinem Gange zu trennen, um die Luft in den Zimmern zu erneuern, und um das Rauchen der Schornsteine zu verhindern, für 5 Jahre.

Gay-Lussac und Chevreul zu Paris, rue des Petits-Augustains N. 15., am 5. Jan. B. I. auf Benuzung der Stearin- und Margarin-Säure, welche man bei Verwandlung der Fette, des Talges, der Butter und der Oehle in Seife erhält, zur Beleuchtung; für 15 Jahre.

Geets siehe Jacquet.

George A. zu Lyon, am 3. Febr. B. I. P. auf einen Strumpfwirkerstuhl zur Verfertigung der sogenannten Tricots voie unie, wozu er den Zug à la Jacquart anwendet, und welcher dazu dient, daß man die Dessins, die man anbringen will, nach Belieben ändern und wechseln kann; für 5 Jahre.

Gerard F. zu Lodéve, Dept. du Herault, am 31. März B. I. auf eine Maschine zum Beschleunigen und Verbessern des Spulens des Schafwoll- und Baumwoll-Eintrages; er nennt sie Trameuse; für 10 Jahre.

Geslin P. F. zu Paris, rue Grange-Bateliére N. 28., am 9. Sept. B. I. auf Bereitung einer Farbe, welche er Metallweiß (blanc métallique) nennt, und welche das gewöhnliche Bleiweiß ersezen soll; für 5 Jahre.

Gibbon-Spilsbury siehe Badnall.

Giudicelli I. M. zu Paris, rue des Fossés-St.-Jacques N. 6. am 9. März B. I. auf eine Vorrichtung, die er Ame mécanique nennt, und mit welcher er unmittelbar durch Dampf, durch andere gasförmige Flüssigkeiten, und durch Wasser die kreisförmige Bewegung hervorbringt; für 15 Jahre.

Gomme F. zu Essert, Dept. du Haut-Rhin, am 31. Aug. B. I. auf ein Verfahren, die Casserolle aus Eisen oder aus Kupfer, und andere Küchengeräthe dieser Art mittelst eines Drukwerkes zu fabriciren: für 5 Jahre.

Gordon siehe Hanchett.

Gosset L. M. zu Paris, Allée d'Antin N. 15, aux Champs Elysées; am 9. März, B. I. auf eine Verbesserung an Flinten, Karabinern und Pistolen, welche, mittelst eines Pulverhorns, mit Knallpulver geladen werden; für 10 Jahre.

Gourlier zu Paris, rue Cassette N. 20., am 19. May B. I. auf Ziegel zu Schornstein-Schlotten, Zuglöchern u. dgl., welche in der Dike der Mauern angebracht sind; für 5 Jahre.

Grenier siehe Labarre.

Grimpé E. zu Paris, rue clos St. Lazare, am 1. Dec. B. I. Imp. auf künstliche Methoden zum Graviren der Druker-Walzen; für 10 Jahre.

Guppy Th. zu Paris, rue du Port-Mahon N. 3., am 22. Juli B. Imp. auf eine neue Anwendung der Flaggenstöke, um an Bord der Schiffe und anderer Fahrzeuge die Maste zu ersezen; für 10 Jahre.

Hamlet, Atwood, Usborne und Benson zu Paris, rue de Provence N. 26., am 30. Juni B. Imp. auf Anwendung und Benuzung der Taucher-Gloke, und jeder anderen künstlichen Tauch-Vorrichtung, welche bis jezt noch nicht benüzt wurde, zur Korallen-Fischerei; für 15 Jahre.

Hamy G. I. zu Boulogne sur mer, Dept. du Pas-de-Calais, am 14. April B. Imp. P. auf Cylinder, welche sich an den sogenannten atmosphärischen |502| und Condensations-Dampfmaschinen anbringen lassen; für 15 Jahre.

Hanchett I. zu Paris, rue Caumartin N. 9. am 23. Jan. B. Imp. auf Oefen, Maschinen und Verfahren zur Gas-Bereitung aus Steinkohle, und zur Reinigung desselben durch Beitritt der atmosphärischen Luft und Mischung mit derselben; für 15 Jahre.

Derselbe mit Smith und Gordon, an demselben Orte, am 15. Juli B. I. auf ein Mittel, Wagen aller Art durch eine Dampfmaschine, oder durch irgend eine andere Trieb-Kraft in Bewegung zu sezen; für 15 Jahre.

Heathcoat I. zu Paris, rue Saint Lazare N. 73, am 25. Mai B. Imp. P. auf verschiedene Mittel, den sogenannten Bobbin-net oder Tull, so wie auch Musselin, Gaze und ändere leichte Zeuge zu zieren, und auf eine Methode Bouquets, Blumen und andere Verzierungen zu machen, welche sich am Tull, Musselin und an anderen Geweben anbringen lassen; für 15 Jahre.

Derselbe, am 25. Mai B. Imp. P. auf Verfahren, die Seiden von den Cocons ab- und auf Haspel oder Spulen aufzuwinden; auch auf die Anwendung einer Zähl-Maschine beim Abhaspeln der rohen Seide; für 15 Jahre.

d'Hennin C. P. zu Paris, rue neuve-Sainte-Elisabeth N. 2., am 1. Dec. B. I. P. auf eine Walzen-Mühle zum Waschen der gold- und silberhaltigen Asche; für 10 Jahre.

Hérard de Villiers, siehe Fougère.

Hervet und Tavernier, Vater und Sohn, zu Amiens, Dept. de la Somme, am 1. Dec. B. I. auf Fabrikation von Seiden-Sammt ohne verkehrte Seite; für 5 Jahre.

Howe zu Paris, rue neuve-St.-August N. 28., am 31. März B. Imp. P. auf ein neues Verfahren bei der Salzerzeugung; für 15 Jahre.

Derselbe, am 19. Mai B. Imp. B. auf Verbesserungen und Zusäze bei den Apparaten und Verfahrungsarten zur Fabrikation und Krystallisation des Salzes, welches aus Salzbergwerken, aus Steinsalz oder aus Salzquellen gewonnen wird; für 15 Jahre.

Irroy S. zu Paris, rue de Valois N. 8. am 9. März B. I. auf eine Maschine zur Verfertigung von Nägeln; für 15 Jahre.

Derselbe am 23. Juni, B. I. auf ein Verfahren, während der Erzeugung des Dampfes für Dampfmaschinen, Kocks zu erzeugen; für 15 Jahre.

Jacobs F. zu Paris, rue Louis-le-Grand N. 24., am 24. Nov. B. I. P. auf eine Fußbekleidung, die er Sandale nennt; für 5 Jahre.

Jacquets und Geets zu Paris, rue Culture-Sainte-Catherine N. 21., am 29. Dec. B. Imp. auf ein Verfahren, Filzhüte zuzurichten, wodurch sie geschmeidig, stark und wasserdicht zugleich werden; für 10 Jahre.

James W. H. zu Paris, rue neuve Saint-August N. 28., am 19. Mai B. Imp. P. auf eine künstliche Vorrichtung im Baue von Wagen und Fuhrwagen, welche durch Dampf, Gas etc. bewegt werden, und besondere Anwendung der Bewegungs-Maschinen zu diesem Zweke; für 5 Jahre.

Jazin A. zu Gisors, Dept. de l'Oise; am 28. April B. I. P. auf ein Verfahren Farben abzureiben; für 10 Jahre.

Joanne L. zu Dijon, Dept. de la Côte d'Or, am 31. März B. I. auf ein mechanisches Theater (Théâtre mécanique); für 5 Jahre.

Derselbe mit Mouzin und Lecomte an demselben Orte, am 8. Dec. B. I. auf eine Maschine, mit welcher man durch die bloße Triebkraft des Stroms mit Schiffen stromaufwärts fahren kann, und welche sich auch auf dem Lande mittelst Dampf oder irgend einer anderen Bewegungskraft an Wagen anbringen läßt; für 15 Jahre.

Johnson J. zu Paris, rue Godot-Moroy N. 5., am 15. Dec., B. Imp. auf ein Register der sogenannten Affiches roulentes; für 10 Jahre.

Jones J. zu Paris, rue neuve-Saint-August N. 28., am 8. April B. Imp. P. auf eine künstliche Vorrichtung, die zwei Mittel an die Hand |503| gibt, Tuch und andere Zeuge abwechselnd, troken oder feucht, zu bürsten; für 10 Jahre.

Joubert C. zu Paris, rue des Ėcrivains N. 10., am 25. Aug. B. I. P. auf eine Maschine zur Verfertigung runder Ahlen für Sattler und Schuster; für 10 Jahre.

Julierac und Mayer zu Paris, rue du Faubourg St. Antoine, N. 63., am 11. Aug. B. I. auf Holzschuhe mit Falzen und Angeln; für 5 Jahre.

Kertenhoven J. zu Paris, rue Caumartin N. 12., am 22. Juli B. I. auf Sandalen, die ganz aus Metall bestehen; für 10 Jahre.

Kint C. J. zu Paris, rue de la Bibliothèque N. 17., am 19. Mai B. I. auf Fabrikation von Roggen-Kaffee; für 5 Jahre.

Labarre und Grenier zu Paris, rue St. Honore N. 210., am 17. Nov. B. I. auf eine tragbare Vorrichtung mit einem festen Punkte zum Auseinandersägen von Marmor und anderen Steinen, und zum Poliren von Marmor; für 10 Jahre.

Laforest und Berryer fils zu Paris, rue St. Nicolas N. 2., am 24. Nov. B. I. auf ein Verfahren aus den Agen von Hanf, Flachs und aus dem holzigen Theile der Brennnessel, des Hopfens, der Liane und des Mays Papier zu bereiten; für 15 Jahre.

Dieselben am 1. Dec. B. I. auf eine künstliche Breche zum Zurichten des Hanfes und Flachses ohne Röstung; für 15 Jahre.

Lagarde, Messence und Panter zu Paris, rue de Choiseul N. 8., am 22. Juli B. Imp. auf Räderbüchsen mit Gegenreibungs-Rollen; für 10 Jahre.

Laignel J. B. zu Paris, rue Chanoinesse N. 12., am 22. Juli B. I. P. auf eine Methode die reißendsten Ströme und Flüsse zu befahren; für 15 Jahre.

Laine Madame zu Paris, rue de Paradis N. 10. au Marais, am 10. Nov. B. I. P. auf ein Verfahren Gallerte aus Knochen zu bereiten; für 5 Jahre.

Lamb A. zu Paris, rue neuve-Saint-August N. 28., am 27. Juni B. Imp. B. auf eine Vorrichtung zum Zurichten und Spinnen des Flachses, des Hanfes und anderer ähnlicher Substanzen; für 15 Jahre.

Lanne J. zu Tornec, Dept. du Gard, am 27. October, B. I. auf ein ökonomisches Verfahren die Oefen mit Steinkohlen zu heizen; für 5 Jahre.

Lasserre J. P. zu Paris, rue Montmorency N. 40., am 22. Juli B. I. P. auf eine Büchse für das Zündpulver einer Schlag-Flinte, welche er Amorceur Lasserre nennt; für 5 Jahre.

Lauret fils zu Ganges, Dept. du Herault, am 27. Jan. B. I. P. auf eine Vorrichtung zum Drehen und Spinnen der Seide; für 5 Jahre.

Lavigne G. zu Nantes., Dept. de la Loire inférieure, am 31. März B. I. auf eine Druk- und Saugpumpe durch stete Umdrehung; für 5 Jahre.

Lebon J. N. zu Paris, rue du Caire N. 7., am 17. Febr., B. I. auf ein Mund-Toiletten-Wasser, Eau d'or genannt, für 5 Jahre.

Lebouyer de Saint-Gervais zu Paris, rue N. D. des Victoires N. 16., am 8. Dec. B. I. auf einen Ventilator, der durch Stoß, Saugen und Rühren wirkt; für 10 Jahre.

Lecomte siehe Joanne.

Lecomte-Griotteray P. C. zu Lyon, am 2. März B. I. auf eine Maschine, um die öhligen Samen vollkommen zu zerquetschen, welche sich bei den Oehlmühlen anbringen läßt; für 10 Jahre.

Ledru de Bethune C. J. zu Paris, rue du Faubourg du Temple N. 90., am 15. Dec. B. I. P. auf einen Sparofen, den er Factotum limonadier et cuisinier nennt; für 5 Jahre.

Lee W. E. zu Paris, place de l'Estrapade N. 28., am 19. Mai B. Imp. P. auf einen neuen Bohrer zum Gebrauche beim Schiffbaue für Zimmerleute, Tischler und andere Gewerbe; für 10 Jahre.

|504|

Léger zu Paris, place de l'Estrapade N. 28., am 21. Dec. B. I. auf Model, Patricen, Matricen und Lettern für Buchdrukereien; für 10 Jahre.

Legrand fils zu Lille, Dept. du Nord, am 25. Aug. B. P. auf ein Verfahren mittelst Dampf Knochenleim zu bereiten; für 10 Jahre.

Lehnert C. F. zu Paris, rue Notre-Dame de Nazareth N. 29., am 31. Aug. B. I. auf Anwendung von Schildkröte in Platten oder Blättchen und in Pulver zu Pulverhörnern von verschiedener Größe, mit verschiedenen gedrukten Gegenständen, und mit Horn von verschiedenen Farben gemengt; für 5 Jahre.

Lemare P. zu Paris Quai Conti, N. 3., am 29. Dec. B. I. P. auf neue und verbesserte Apparate, die er Calefacteurs Lemare et inaltérables nennt; für 10 Jahre.

Lemierre J. B. zu Paris, Palais royal galérie de pierre N. 6., am 28. April B. Imp. P. auf einen doppelten Opern-Guker, mit parallelem Zuge, dem er den Namen Lorgnette-jumelle giebt; für 5 Jahre.

Lemoine F. zu Paris, rue des Marais-St. Germain N. 20. bis, am 25. Aug. auf ein musikalisches Instrument, welches er Forte-Campano nennt; für 5 Jahre.

Lepetit-Lamazure zu Rouen, Dept. de la Seine inférieure, am 13. Oktob. auf eine Blasebalgröhre mit doppeltem Mantel für Hochöfen, um Brennmaterial zu ersparen und mehr Eisen zu erhalten; für 5 Jahre.

Leroy Th. zu Paris, Palais Royal, galerie de Valois N. 14., am 30. Juni B. I. P. auf Alabaster, den er Albâtre français agatisé nennt, und den er zu Vasen, Uhren etc. verwendet; für 5 Jahre.

Leroux-Lajonkaire M. L. zu Paris, rue de Courcelles N. 6., am 5. Jan. B. I. auf ein Verfahren bei der Rafsinirung des Wallrathes; für 10 Jahre.

Letort A. J. zu Paris, rue Fontaine-au-Roi N. 39., am 25. Aug. B. P. auf Anwendung eines Schlüssels am Flageolet, um halbe Töne hervorzubringen; für 5 Jahre.

Derselbe am 27. Okt. B. I. auf ein Verfahren Glas zu malen, welches er Marbre veinè sur verre nennt; für 10 Jahre.

Levien M. zu Paris, rue Neuve-St.-August N. 28., am 6. Okt. B. Imp. P. auf ein musikalisches Instrument, welches er Guitarre-Harpe nennt; für 5 Jahre.

Lorgnier A. zu Boulogne-sur-mer, Dept. du Pas-de-Calais, am 31. Aug. B. I. P. auf Veränderungen und Verbesserungen bei der Bereitung von Ziegeln mit Falzen; für 15 Jahre.

Lupin, siehe Paturlé.

Lustrac G. zu Nanciet, Dept. du Gers, am 13. Jan. B. I. auf einen Destillir-Apparat; für 10 Jahre.

Manby und Wilson zu Charenton bei Paris, am 8. Juli B. Imp. P. auf ein Mittel, Stabeisen gehörig zu streken, zum Gebrauche für Eisenbahnen; für 15 Jahre.

Manceaux J. F. zu Paris, rue Lenoir St. Honoré N. 3., am 22. Juli B. I. auf ein Verfahren zur Fabrikation von Scheiden für blanke Gewehre; für 10 Jahre.

de Manneville zu St. Quentin, Dept. de l'Aisne, am 9. März B. I. auf ein Mittel Bretter von jeder Größe zu spoliren, zu hobeln und zusammenzufügen, und durch ein künstliches Verfahren alle Arten von getäfelten Böden und anderen Tischler-Arbeiten daraus zu verfertigen; für 15 Jahre.

Marin J. B. zu Marseille, Dept. d. B. du Rhone, am 3. Febr. B. I. P. auf Verbesserungen an den, von Hrn. Salmon erfundenen, Bandagen; für 10 Jahre.

Martin E. zu Paris, rue des Juifs N. 13., am 27. Jan. B. I. auf ein Verfahren Wollenzeuge zu entfetten; für 10 Jahre.

Mastermann J. zu Paris, Boulevard des Italiens N. 11., am |505| 8. Juli B. Imp. auf eine Vorrichtung um Flüssigkeiten aller Art schnell in Fässer zu füllen; für 10 Jahre.

Matha A. zu Paris, rue Rameau N. 9., am 19. Mai B. Imp. P. auf Kuchen aus Zuker, sogenannte Panalés; für 5 Jahre.

Mayer, siehe Julierac.

Mazeline J. F. zu Carcassonne, Dept. de l'Aude, am 22. Juli B. I. auf einen Webestuhl für Tuch und andere croisirte und nicht croisirte Zeuge; für 10 Jahre.

Mengin und Petit-Jean zu Montalaire, Dept. de l'Oise, am 25. August B. I. auf Maschinen zur Fabrikation von Radel-Haken, der sogenannten Pointes de Paris; für 15 Jahre.

Mentigny P. A. zu Vienne, Dept. de l'Isere, am 3. Febr. B. I. auf eine Maschine zum Verarbeiten der Wolle, wie sie aus der Färberei kommt, und um das Kardätschen und Einschmieren der Wolle zu erleichtern; diese Maschine wird Ecarasse genannt; für 5 Jahre.

Meunier, siehe Fougère.

Meyrac S. zu Dax, Dept. des Landes, am 10. Febr. B. I. auf ein Verfahren zur Bereitung von vegetomineralischem Theer; für 5 Jahre.

Mignard-Billinge zu Belleville bei Paris, am 23. Juni B. I. auf sogenannte Soques universels; für 5 Jahre.

Milier P. zu Loriol, Dept. de la Drôme, am 28. April B. I. auf eine Säge, die senkrecht und wagerecht wirkt; für 5 Jahre.

Miremont du zu Vienne, Dept. de l'Isere, am 21. April B. I. auf eine Vorrichtung, Fahrzeuge durch Dampf zu bewegen, welche darin besteht, den Dampf so anzuwenden, daß er Wasser horizontal in entgegengesezter Richtung mit jenen fortschleudert, die man dem Fahrzeuge geben will; für 15 Jahre.

Mollerat J. B. zu Pouilly sur Saone, Dept. d. Saone et Loire, am 31. März B. I. auf einen, in Wäldern anwendbaren, Verkohlungsprozeß ohne Verlust von Kohle; für 15 Jahre.

Mondini D. A. zu Paris, rue du Bac, passage St. Marie; am 13. Okt. B. I. auf eine Maschine zum Zermalmen, Zerstoßen und Sieben, von Gyps, Kitt etc. und von allen Erden und Massen, welche sich pülvern lassen; für 5 Jahre.

Monnet Vater und Sohn, zu Grand-Gallargue, Deptl. du Gard, am 14. April B. I. auf einen Apparat zur Destillation von Wein und Reben-Trestern; für 10 Jahre.

Montgolfier, siehe Séguin.

Mosley, siehe Robinson.

Mouzin, siehe Joanne.

Nasmith A. zu Paris, rue St. Jacques N. 134., am 6. Oktober B. I. auf ein Mittel, künstliche Zähne zu befestigen; für 5 Jahre.

Nicod F. N. zu Paris, rue des Saints-Péres N. 25., am 21. April B. I. auf eine vereinfachte künstliche Lampe; für 5 Jahre.

Ord R. zu Paris, rue du Port Mahon N. 3., am 19. Mai B. Imp. auf eine Maschine, um Schiffe, Kähne und andere schwimmende Körper mittelst der Reibung des Wassers vorwärts zu treiben; für 10 Jahre.

Oudir und Delivani zu Chalons sur Sâone, Dept. d. Sâone et Loire, am 10. Febr. B. I. auf ein Mittel zur Hervorbringung von Kielwasser unter den Schaufeln der Räder, um Schiffe fortzuschaffen und auf Anwendung von Anhaltpfählen, welche durch eine Achse in Bewegung gesezt werden, und das Schiff bei reißenden Strömungen vorwärts treiben; für 5 Jahre.

Panter, siehe Lagarde-Messence.

Pape L. zu Paris, rue des Bons-Enfans N. 19., am 24. Nov. B. I. auf ein Fortepiano ohne Saiten sammt einem Mittel, um den Ton desselben zu verlängern; für 10 Jahre.

Paturlè, Lupin und Seydoux C. zu Paris, rue Lepelletier |506| N. 2., am 20. Okt. B. I. auf eine Maschine zum Kämmen der Wolle, welche sie Vaudoise nennen; für 15 Jahre.

Pauwels H. zu Lyon, am 15. Juli B. P. auf eine Vorrichtung zur Beleuchtung mit komprimirtem Gase; für 10 Jahre.

Pauwels L. A. zu Paris, rue du faubourg Poissonnière N. 93., am 25. Aug. B. I. P. auf ein Gas-Hydrometer, um das Gas bei seinem Durchgange zu messen; für 5 Jahre.

Pecqueur O. zu Paris, rue neuve-de-Nazareth N. 30., am 23. Juni B. I. auf eine neue Art von Dampfmaschinen, welche die kreisförmige stetige Bewegung durch unmittelbare Wirkung des Dampfes hervorbringt, und welche sich zur Schiffahrt, bei Fabriken, bei Fuhrwägen etc. benüzen läßt; in Verbindung: 1) mit einer Pumpe, einem Blasebalge und einer Luftpumpe, welche sich alle drehen; 2) mit einer andern Pumpe, welche durch Compression der Luft wirkt; für 15 Jahre.

Derselbe am 2. Nov. B. I. auf ein neues Räderwerk mit einer Kette mit geschweißten Gliedern, um Bothe stromaufwärts zu ziehen; für 10 Jahre.

Perier, siehe Rouquairol.

Petit J. F. zu Paris, rue St. Martin N. 193., am 9. Sept. B. I. auf ein Verfahren Blumen aus Goldschlägerhäuten zu machen, welche er Fleurs naturelles transparentes nennt; für 5 Jahre.

Petitjean, siehe Mengin.

Petitpierre J. zu Paris, rue Coqhéron N. 7., am 23. Febr. B. I. auf eine künstliche Vorrichtung, um die Hemmung einer Uhr immer in's Gleichgewicht zu sezen, um sie ohne Beihülfe eines Uhrmachers stellen zu können; für 5 Jahre.

Peyron jeune J. L. zu Montèlimart, Dept. de la Drôme, am 19. Mai B. I. auf einen Drehstuhl zum Drehen und Reinigen der Seide, so wie sie von den Cocons kommt; für 10 Jahre.

Philip, siehe Ayme.

Pignet A. zu Paris, rue des Trois-Couronnes N. 30., am 29. Dec. B. Imp. auf Lichtpuzen von besonderer Art; für 5 Jahre.

Piver, siehe Dissey.

Pleyel Vater und Sohn, zu Paris, rue Grange-Batelière N. 2., am 17. Nov. B. I. Imp. auf ein Fortepiano mit Einer Saite, welches sie Piano unicorde nennen, für 5 Jahre.

Plomdeur J. J. zu Paris, rue des Fossés-Montmatre N. 25., am 31. März B. I. P. auf Verbesserungen an Pauly's Schießgewehren, und auf Erfindung einer kupfernen Zündpfanne von der Form einer Stükkappe; für 5 Jahre.

Poidebard S. zu Lyon, am 23. März B. I. P. auf Verfahren beim Spinnen und Oeffnen der Seide; für 10 Jahre.

Polère L. zu Carcassonne, Dept. de l'Aude, am 18. Aug. B. I. auf ein Verfahren aus Stroh allein Pappendekel zu verfertigen; für 5 Jahre.

Ponsardin A. zu Reims, Dept. de la Marne, am 27. Jan. B. P. auf Verfahrungsarten bei der Zurichtung, Bearbeitung und Erzeugung von Eisen; für 15 Jahre.

Porlier, siehe Bruand.

Porry, Signoret und Comp. zu Marseille, Dept. des Bouches du Rhône, am 8. Dec. B. I. P. auf eine Maschine aus Gußeisen zur Destillation und Reinigung des Schwefels, welche sie Sulfre-fusifère nennen; für 10 Jahre.

Poulet A. zu Lyon, am 9. März B. I. auf eine Vorrichtung, um mittelst eines vierten Beschläges an Jacquart's Webestuhl einen Zeug zu verfertigen, dessen Grund aus Spizen besteht, und dessen Körper wie Taffet, Sarsche, Atlas etc. façonnirt ist; für 15 Jahre.

Poupard L. zu Paris, rue des Fontaines N. 12., am 23. März etc.; B. I. auf eine Feuerstahl-Laterne mit einem Reflektor, welche er Microphore nennt; für 5 Jahre.

|507|

Powel W. zu Paris, rue neuve-St.-August. N. 28. am 22. Juli B. Imp. auf eine neue Blas-Maschine; für 15 Jahre.

Price J. zu Paris, rue St. Honoré, hotel Meurice, am 22. Juli B. Imp. auf ein Verfahren die Wolle ohne Oehl oder andere Fette zum Kardätschen zuzurichten; für 15 Jahre.

Ramus Vater und Sohn zu Châlons sur Sâone, Dept. de Sâone et Loire, am 23. Febr. B. I. auf eine Vorrichtung zum Verkohlen der Steinkohlen, des Holzes, des Torfes und des Lignit's; für 15 Jahre.

Rancurel F. zu Roquevaire, Dept. des Bouches du Rhône, am 23. Juli B. I. auf verbesserte Schnellwagen; für 5 Jahre.

Raymond G. zu Paris, rue de la Rochefocauld N. 16., am 19. Mai B. I. P. auf eine Verbesserung an Dampfmaschinen; für 15 Jahre.

Regnaudin C. L. zu Paris, rue Bourg l'Abbé N. 7. am 22. Juli B. I. auf neue Fernröhre, deren Verlängerungsstüke mit Schnellfedern versehen sind, und die er Branches à pompe nennt; für 5 Jahre.

Reynaud H. zu Nismes, Dept. du Gard, am 2. Juni B. I. auf eine klare und gesunde Flüssigkeit, um die Oliven zu versüßen und sie à la picholine einzumachen; für 5 Jahre.

Richard L. zu Toulon, Dept. du Var, am 25. Mai B. I. auf ein Verfahren mit beladenen Schiffen auf den reißendsten Flüssen durch Anwendung der Schnelligkeit des Flusses selbst als Bewegungsmittel stromaufwärts zu fahren; für 15 Jahre.

Richard J. N. zu Lyon, am 4. Aug. B. I. auf eine Dampfmaschine, die er Tambour rotatif et à force constante nennt; für 5 Jahre.

Rieff S. zu Colmar, Dept. du Haut-Rhin, am 17. Nov. B. I. auf Maschinen, um Hanf und Flachs in ihrer ganzen Länge, ohne Nachtheil für ihre natürliche Stärke, zu spinnen; für 10 Jahre.

Rishop T. zu Paris, rue de la Verrerie N. 58., am 31. März B. I. auf nachgemachte Edelsteine mit zusammengesezter Verglasung; für 5 Jahre.

Risler Gebrüder und Dixon zu Hernay, Dèpt. du Haut-Rhin, am 3. Febr. B. Imp. auf eine sogenannte Fly-frame oder Banc à broche en fin Maschine zum Baumwoll-Spinnen; für 5 Jahre.

Dieselben am 15. Dec. B. I. P. auf eine Aufwikelungs-Maschine, die sich an den sogenannten Mull-Jennis-Stühlen anbringen läßt; für 10 Jahre.

Roberts J. zu Paris, rue neuve-St. August N. 28., am 13. Okt. B. Imp. P. auf einen Apparat zur Erhaltung des Athemholens; für 5 Jahre.

Robinson und Mosley zu Paris, rue Louis-le-Grand N. 24., am 31. März B. Imp. P. auf eine, unter dem Namen Principe de Levers bekannte Vorrichtung zur Verfertigung von Tüll, Spizen und anderen Geweben dieser Art, welche unter dem Nahmen Bobbin-net vorkommen; für 15 Jahre.

Roger J. L. zu Paris, rue Montgolfier N. 8., am 31. August B. I. auf Bereitung von Fischbein-Spizen zur Auskleidung von Regendächern; für 5 Jahre.

Rotch B. zu Paris, rue du Marché-St.-Honore N. 11., am 8. Juli B. Imp. auf ein Verfahren Tücher mittelst des Dampfes zu walken; für 10 Jahre.

Derselbe, am 27. Octob. B. Imp. auf eine neue Feder-Lancette; für 10 Jahre.

Rouquairol und Perier zu Lunel, Depart. du Hérault, am 27. Octob. B. I. P. auf einen Destillir-Apparat, um den im Weine enthaltenen Alkohol zu messen; für 5 Jahre.

Saint-Amand J. F. zu Thuil-Signol, Depart. de l'Eure, am 9. März B. I. auf einen Kreuzstok, welcher das Eindringen von Wasser in die Zimmer verhindert, und welchen er wasserdicht croisée impénétrabie à l'eau nennt; für 5 Jahre.

|508|

Sakoski A. zu Paris, Palais royal, Galèrie vitrée N. 23., am 25. Mai B. I. auf elastische Fußbekleidungen, welche kein Wasser eindringen lassen, und deren Sohlen auf eine eigene Art zubereitet werden; für 10 Jahre.

Sargeant J. zu Paris, allée d'Antin N. 19. aux champs élysées, am 28. April B. Imp. P. auf Eisen- oder Holz-Bahnen zum Transporte von Waaren oder von Reisenden mittelst besonderer Wagen, welche durch Dampfmaschinen, hydraulische Maschinen, oder mittelst einer anderen feststehenden Triebkraft in Bewegung gesezt werden; für 10 Jahre.

Sauvage P. F. zu Boulogne-sur-Mer, Depart. du Pas-de-Calais, am 28. April B. I. P. auf eine Windmühle mit wagerechten Flügeln; für 5 Jahre.

Schelheimer M. zu Paris, rue de la Verrierie N. 48., am 31. Aug. B. I. auf ein Mittel Edelsteine durch Metalle nachzumachen; für 5 Jahre.

Seguin, Montgolfier und Dayme zu Lyon, am 20. Octob. B. I. P. auf Verbesserungen am Schiffziehen mittelst fester Puncte, welche die beiden lezteren erfunden haben; für 15 Jahre.

Serton A. zu Coivert, Depart. de la Charente-Inférieure, am 10. Febr. B. I. auf einen ununterbrochenen Destillir-Apparat und in einzelnen Bränden; für 15 Jahre.

Seydour, siehe Paturlé.

Signoret, siehe Porry.

Silvan S. zu Vaucluse, Depart, d. Vaucluse, am 30. Juni B. I. auf eine Maschine, mit welcher eine einzige Person auf Ein Mahl 4 Stüke glatten Seidenzeug verfertigen kann; für 5 Jahre.

Simonard V. L. zu Lyon, am 21. Decbr. B. I. auf eine Vorrichtung durch die Wirkung der Strömung stromaufwärts zu fahren; für 15 Jahre.

Smith, siehe Hanchett.

Smith R. zu Paris, Boulevard St. Antoine N. 71., am 25. Aug. B. Imp. P. auf ein Verfahren, nach welchem das Gas aufbewahrt tragbar gemacht und zur Beleuchtung verwendet werden kann; für 15 Jahre.

Smith J. und Tyrell J. zu Paris, rue neuve St. August. N. 28. am 8. April B. Imp. P. auf eine Vorrichtung und ein Verfahren Wäsche, Strumpfstriker-Waaren und jede Art von Zeugen und Geweben mittelst Dampf zu waschen und zu bleichen; für 10 Jahre.

Snowden J. N. zu Paris, rue neuve St. August. N. 28., am 21. Sept. B. Imp. P. auf künstliche Wege und Behälter zum Transporte von Reisenden und von Waaren, und auf einen Mechanismus, den er Cheval mécanique nennt; was alles zusammen zu einem und demselben Fahr-Systeme gehört; für 10 Jahre.

Sommereuse C. V. zu Paris, rue du Chantre N. 20., am 11. Aug. B. I. P. auf ein Mittel, die Bierhefen zu troknen und zum Aufbewahren geeignet zu machen; für 10 Jahre.

Soyez E. zu Paris, rue Bourg l'Abbé N. 22., am 28. April B. I. P. auf Anbringung von Cameen, Basreliefs, guillochirten Dessins auf Toiletten- und anderen Seifen; diese Seifen nennt er Savons saponifiques agatisés, aventurines etc.; für 5 Jahre.

Stanfeld A. zu Paris, rue de la Rochefoucauld, N. 5. bis, am 2. Iuny; B. Imp. P. auf Verbesserungen an Webestühlen, und auf Zurichtung der Ketten bei diesen Stühlen; für 15 Jahre.

Sudre A. zu Pezenas, Depart. du Herault, am 22. July B. I. auf einen neuen Destillir-Apparat; für 5 Jahre.

Susse Madame Veuve zu Paris, rue Sainte-Anne, N. 59., am 8. April B. I. P. auf ein Mittel, Häute und Leder aller Art mit Dessins, Borduren, Portraits etc. zu walzen, zu modeln und zu stämpeln; für 10 Jahre.

Tavernier, siehe Hervat.

|509|

Taylor D. zu Paris, rue neuve St. August. N. 28., am 27. Jan. B. I. P. auf eine Maschine zur Bereitung von Steknadeln; für 15 Jahre.

Taylor J. zu Paris, rue Charlot N. 4., am 8. April B. Imp. auf Bereitung eines Getränkes, welches er Boisson Canadienne nennt, und aus Fichten-Ertract (Essence of Spruce) von Nordamerica bereitet; für 10 Jahre.

Taylor P. zu Paris, rue du Marche St. Honore N. 11., am 31. März B. Imp. auf ein Verfahren Flüssigkeiten zu klären; für 10 Jahre.

Ternaux fils C. L. zu Paris, rue du petit Reposoir N. 6., am 21. April, B. Imp. auf Maschinen zum Reinigen, Auspuzen, Kardätschen, Streken und Spinnen der Wolle und Baumwolle; für 15 Jahre.

de Thiville J. zu Paris, rue Croix des Petits-Champs, N. 9., am 24. Novbr. B. I. auf ein hydraulisches Rad für Werkstätten aller Art; für 5 Jahre.

Touchard L. I. zu Paris, rue St. Anne, am 9. Mai B. I. auf künstliche, bewegliche und schwimmende kalte Bäder; für 15 Jahre.

Tschaggeny P. zu Montmartre bei Paris, am 23. Febr. B. I. auf ein Instrument zur Fabrikation von Stöpseln; für 15 Jahre.

Tyrell, siehe Smith.

Usborne, siehe Hamlet.

Vaillant I. zu Paris, rue du Bac, am 23. Febr. B. I. auf Fußbekleidungen, die er Claques articules a gros liege (gegliederte Ueberschuhe aus grobem Korkholze) nennt; für 5 Jahre.

Valerius P. C. zu Paris, rue du Coq St. Honore N. 8., am 27. Octbr. B. I. P. auf Bruchbänder ohne Riemen und ohne Schenkelriemen; für 10 Jahre.

Vandevorde und Aulnette deVantenet zu Paris, cour des Fontaines N. 1., am 31. Aug. B. I. auf Verfahren und Mittel um Anzeigen und Ankündigungen nach Belieben und nach Classen in Rahmen mit beweglichen und verschließbaren Flügeln, bleibend anzuschlagen; für 10 Jahre.

Vantroyen zu Paris, vielle rue du Temple N. 78.; am 14. April B. I. auf Maschinen zum Spinnen des Flachses und Hanfes; für 10 Jahre.

Vernes, siehe Bouillet.

Vernet und Gauwin zu Paris, rue Neuve des Petits-Champs, N. 56., am 1. Decbr. B. I. P. auf ein Mittel, um den Dampf, als Bewegungskraft, ohne Sieden und ohne Gefahr, mit großer Ersparniß an Raum, Gewicht und an Kosten zu erhalten; für 15 Jahre.

Veyrassat J. zu Paris, rue du Temple N. 63., am 11. Aug. B. I. auf Verbindungen metallischer Federn, welche er Elastiques-Ressorts nennt, und die zur Verfertigung von Armbändern, Gürteln, Degengehenken, und elastischen Strumpfbändern gehören; für 10 Jahre.

Walder J. zu Paris, rue du Port-Mahon N. 3., am 10 Novbr. B. Imp. auf ein Mittel, um Schiffen auf Flüssen und Canälen eine fortschreitende Bewegung zu geben; für 10 Jahre.

Watt G. zu Paris, Boulevard des Italiens N. 11., am 8. Juli B. Imp. auf eine neue Methode Flaschen zuzustöpseln; für 10 Jahre.

Westermänn Brüder zu Paris, rue Popincourt N. 40., am 9. März B. I. auf eine Vorrichtung, welche sie Epiceteuse mecanique nennen, und bei welcher das Noppen mit der Hand bei der Fabrikation von Zeugen und Geweben aller Art durch Anwendung von beweglichen Stüken ersezt wird; für 5 Jahre.

Wezel A. zu Thann, Depart. du Haut-Rhin, am 2. Juni B. I. auf eine Vorrichtung zu künstlichem und entgegengeseztem Aufwinden, durch welche man Spindeln oder Spulröhrchen erhält, und welche sich an Mulljennys und anderen Baumwoll-Spinnmaschinen anbringen läßt; für 10 Jahre.

Wilson, siehe Manby.

Die Zahl der im Jahre 1825 ertheilten Patente beträgt also 256; wovon Patente auf Einführung 56.

|495|

Die Buchstaben B. I. bedeuten Brevet d'invention (Patent auf Erfindung); |496| B. I. P. Brevet d'invention et de perfectionnement (Patent auf Erfindung und Verbesserung); B. P. Brevet de perfectionnement (Patent auf Verbesserung); B. Imp. Brevet d'importation (Patent auf Einführung); B. Imp. P. Brevet d'importation et de perfectionnement (Patent auf Einführung und Verbesserung); B. I. Imp. Brevet d'invention et d'importation (Patent auf Erfindung und Einführung).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: