Titel: [Maschine zum Auswinden.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XLVIII. (S. 223)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021048

XLVIII. Maschine zum Auswinden. (Squeezers).

Aus der Edinburgh-Encyclopaedia. 3. Bd. P. 3 u. 4. Art. Bleichen (Bleaching) p. 579. (Im Bulletin des Sciences technologiques. May. 1826. S. 323.)

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Die neue Methode zu Bleichen fordert öfteres Auswaschen, und daher auch Auswinden. Dazu gehört nun Kraft. Die einfachste „(und unschädlichste, nicht abwindende)“ Maschine ist eine Cylinder- oder Walzen-Presse. Hr. Parkinson zu Manchester hat eine solche Maschine verfertigt, die hier Fig. 8 u. 9. abgebildet ist. A, ist die untere, B, die obere Walze. C, D, ist ein Hebel, der auf die Achse der oberen Walze drükt. F, E, ist ein zweiter Hebel, der dem oberen hülft. Man befestigt in dieser Absicht das Ende desselben, F, mittelst eines Zapfens, der durch das Gestell läuft, oder belastet ihn mit einem Gewichte, welches dem Druke angemessen ist, den man zwischen den Walzen hervorbringen will.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: