Titel: Bequemer Filtrir-Apparat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. LXXV. (S. 316–317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021075

LXXV. Bequemer Filtrir-Apparat.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 147. 17. Junius 1826. S. 104.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

A, Fig. 11. ist ein Filtrir-Sandstein in Form eines Topfes gearbeitet. Der beste Filtrir-Sandstein ist der aus Barbadoes. B, ist eine wasserdicht auf, A, aufgekittete Röhre.

Dieser Apparat wird in den Boden eines Fasses so gestellt, daß die Röhre ungefähr 1/2 Zoll aus dem Fasse emporragt, und das zu filtrirende Wasser in das Faß gelassen. Wenn |317| der Stein einmahl ganz von Wasser durchdrungen ist, wird er beinahe so schnell filtriren, als Wasser zufließt. Das filtrirte, in, A und B, angesammelte, Wasser wird durch die Heber-Röhre, C, abgelassen. Wenn die Zuführungs-Röhre, D, mit einem Kugelhahne versehen wird, so stellt sich diese Filtrir-Maschine von selbst.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: