Titel: Easton's, Verbesserung an Dampfwagen etc.
Autor: Easton, Josias
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. C. (S. 407–408)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021100

C. Verbesserung an Dampfwagen, und an den Bahnen, auf welchen dieselben zu laufen haben, worauf Josias Easton, Esqu., Heal-Cottage, Parish of Bradford, Somersetshire, sich am 13. Octb. 1825 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Juni. S. 292.

Mit Abbildungen auf Tab. VIII.

Diese Verbesserungen bestehen

1) in Anlage einer Bahn, die in der Mitte erhaben und mit einem Zahnstoke versehen ist.

2) in einem Zahnrade an dem Dampfwagen, welches in obigen Zahnstok eingreift, und, da es von der Dampfkraft getrieben wird, den Dampfwagen und die an demselben hinten angehängten Karren vorwärts treibt.

Fig. 11. Tab. VIII. zeigt einen Querdurchschnitt dieser neuen Bahn, mit einem Zugkarren auf derselben.

Fig. 12. zeigt dieselbe von der Seite, zugleich mit der Art, wie der Dampfwagen getrieben wird, a, a, ist die gemauerte Bahn; b, b, ist das Geleise, auf welchem die Räder des Dampfwagens laufen; dieses ist vollkommen gleich und eben; in der Mitte aber hebt sich die Bahn, und obenauf ist ein drittes Geleise aufgemauert, c, auf welchem der Zahnstok, d, ruht.

Die Dampfmaschine, welche die Räder der Dampfwagen treibt, ist wie gewöhnlich gebaut, und an dem Dampfwagen angebracht; das einzige Neue an dem Dampfwagen ist das Zahnrad, e, welches in den Zahnstok, d, eingreift, der mitten auf dieser Bahn ruht, und, da dieses Zahnrad durch eine Reihe anderer mit der Maschine verbundener Zahnräder getrieben |408| wird, wird der Dampfwagen selbst dadurch vorwärts getrieben, und die an diesem angehängten Karren werden nachgezogen.

Um den Wagen immer im gehörigen Geleise zu halten, sind zwei Leitungs-Walzen, f, f, unter dem Wagen angebracht, die auf den Seiten des mittleren Geleises laufen, und dadurch die Laufräder auf ihrem Geleise, b, b, halten.

Da die Anwendung eines Zahnstokes auf Eisenbahnen, um in demselben ein Zahnrad spielen zu lassen, und durch den auf diese Weise gebildeten Widerstand den Wagen vorwärts zu treiben, schon seit langer Zeit, vorzüglich in der Gegend von Leeds, bekannt ist, so besteht das Neue an dieser Verbesserung nur darin, daß der Zahnstok in der Mitte liegt, und das Zahnrad hier am Grunde des Schornsteines angebracht ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: