Titel: [Downton's Verbesserung an Abtritten.]
Autor: Downton, Jonathan
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. CV. (S. 421–422)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021105

CV. Verbesserung an Abtritten, worauf Jonath. Downton, Schiffzimmermeister zu Blackwall, Middlesex, sich am 18. Junius 1825 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Juni. 1826. S. 306.

Mit einer Abbildung auf Tab. VIII.

Der Patent-Träger zieht den Unrath aus dem Beken des Abtrittes mittelst einer Luftpumpe ab, und treibt ihn bei dem Rüktritte des Stämpels in die Entleerungs-Röhre.

Fig. 14. Tab. VIII. stellt den Apparat vor; die hölzerne Fassung ist abgenommen, um die inneren Theile deutlicher darstellen zu können.

a, ist das Beken;

b, eine Röhre, die das Wasser zur Reinigung des Bekens aus irgend einem Behälter herbei führt;

c, ist der Cylinder der Luftpumpe;

d, die Stämpelstange dieser Luftpumpe;

e, eine gekrümmte Röhre, die von der unteren Seite des Bekens zu dem unteren Theile der Luftpumpe führt.

Wenn der Stämpel in die Höhe gezogen wird, wird in dem unteren Theile des Cylinders eine Art leeren Raumes erzeugt, so wie in der gekrümmten Röhre, e, wodurch die Klappen sich öffnen, und der Unrath und das Wasser in den unteren Theil des Cylinders tritt. Sobald der Stämpel wieder niedersteigt, schließen die Klappen sich, und lassen den Unrath nicht wieder hinaus. Es öffnet sich aber dann eine andere Klappe in die Entleerungs-Röhre, f, und läßt den Unrath in diese treiben, von welcher derselbe in irgend einer Richtung weiter geschafft werden kann.

Eine kleine, in der Figur nicht gezeichnete, Röhre führt von dem oberen Theile des Bekens in den Cylinder: daselbst ist eine nach innen sich öffnende Klappe angebracht, durch welche die übel riechende Luft aus dem Beken in den oberen Theil des Cylinders aufsteigt, wenn der Stämpel niedersteigt; so wie derselbe aber wieder aufsteigt, wird diese Luft durch die Röhre, g, in die Entleerungs-Röhre, f, getrieben, so daß aller üble Geruch beseitigt wird.

|422|

An der Stämpelstange ist ein Hebel angebracht, um dieselbe in die Höhe zu ziehen, und mit diesem Hebel sind einige kleine Kurbeln verbunden, um den Hahn in jener Röhre, durch welche reines Wasser herbeigeführt wird, zu öffnen, während der Stämpel in die Höhe steigt. In der Entleerungs-Röhre, h, ist ein kleiner Pfropfen, den man gelegentlich herausziehen kann, um die Röhre zu reinigen, wenn sie ausgepuzt werden soll.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: