Titel: Sicherheits-Vorrichtung an Luft-Ballons.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. CXXXIV. (S. 526–527)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021134

CXXXIV. Sicherheits-Vorrichtung an Luft-Ballons.

Aus dem Mechanics' Magazine. N. 143. 12ten August. 1826. S. 233.

Mit Abbildungen auf Tab. X.

Ein Hr. W. K. Shenton schlägt am a. O. vor, den Luft-Ballon (Fig. 32.) mit einer Scheidewand von demselben Materiale zu versehen, und dieser die Form eines großen Fallschirmes zu geben, der innenwendig querüber sich ausbreitet.

An dieser oberen Kammer soll keine Klappe angebracht seyn, und folglich kann nicht alles Gas entweichen, und so wie das Gas sich ausdehnt, wird auch die Kammer sich ausdehnen, bis sie in die durch punctirte Linien angezeigte Form gelangt.

Die untere Kammer kann, wo man es nöthig findet, eine Klappe haben. Er schlägt aber vor das Gas bei der unteren Oeffnung, bei A, auszutreiben, indem man ein Seil mit Rollen zieht, die bei, B, B, befestigt sind, wo aber eine leichte |527| zinnerne Röhre nach aufwärts führen muß, C, C. Dieß ist aber nur dann nöthig, wann man sich niederlassen will, und, ehe der Ballon die Erde erreicht, wird dieß einen vollkommenen Fallschirm bilden, indem das Gas in der oberen Kammer zu seiner vollkommenen Dichtheit zurükkehrt, und so den Fall brechen hilft.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: