Titel: Higginson's, Verbesserung an den Richtkeilen der Kanonen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. CXXXVI. (S. 530–531)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021136

CXXXVI. Verbesserung an den Richtkeilen der Kanonen. Von Hrn. Lieut. Higginson, auf der königl. Flotte.

Aus dem Mechanics' Magazine. 24. Juni 1826. S. 123.

Mit einer Abbildung auf Tab. IX.

Hr. Higginson zeigt die bekannten Nachtheile des Verrükens der Kanone nach dem Schusse, wodurch man nach jedem Schusse gezwungen ist, die Kanone neuerdings zu richten, und so nicht bloß Zeit, sondern vorzüglich auch häufig die Gelegenheit zum Treffen verliert. Durch folgende Vorrichtung hält er die Kanone immer in derselben Lage.

A, Fig. 23., zeigt das Lager der Kanone von der Seite, welches mittelst seines Einschnittes unten, der auf die Eisenstange zu liegen kommt, die die beiden Baken der Laffete verbindet, |531| immer in seiner Lage erhalten wird; die hintere flache Fläche des Lagers ruht auf der Achse.

C, ist eine kleine eiserne Platte, dergleichen zwei, nämlich zu jeder Seite eine, auf dem Lager, A, befestigt sind. Diese Platte ist mit einem Schraubenloche versehen, wie durch Puncte bei, C, angedeutet ist, und in dieses Schraubenloch paßt eine Daumschraube. Diese beiden Platten sind so einander gegenüber, und in solcher Entfernung von einander gestellt, daß der Richtkeil, B, sich frei zwischen denselben bewegen, und der Druk einer halben Drehung der Daumschraube auf den Richtkeil diesen befestigen oder loslassen kann.

B, zeigt den Richtkeil, der sich auf dem Lager, A, zwischen den beiden Eisenplatten schiebt, und die Kanone hebt oder senkt. Die Kanonen auf der See haben gewöhnlich zwei Richtkeile, obschon sich kein Grund dafür einsehen läßt; indessen läßt sich dieselbe Schraubenvorrichtung auch an der oberen Oberfläche des unteren Richtkeiles anbringen, und man darf während des Gefechtes nur auf eine Schraube sehen.

D, ist der Durchschnitt einer Laffete, wo Lager und Richtkeil sich in der zum Heben oder Senken der Kanone gehörigen Lage befindet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: