Titel: Whitfield's, Maschine zum Zerkleinen der Knochen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. CXLII. (S. 539)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/ar021142

CXLII. Hrn. Whitfield's Maschine zum Zerkleinen der Knochen.

Aus dem Mechanics' Magazine. 24. Jun. 1826. S. 121.

Mit Abbildungen auf Tab. IX.

Fig. 11. ist ein Grundriß; Fig. 12. ein Aufriß meiner Maschine zum Zerkleinen der Knochen.

a, a, a, sind Bolzen.

Die langen schwarzen Theile arbeiten in einem Abstande von 1/4 Zoll frei von den weißen.

b, b, b, b, sind Locher für die Bolzen.

c, ist der obere Beisser, d, der untere. Beide sind gestählt, und etwas diker, als die Rüken, so daß die Knochen frei nach abwärts durch können. Die vier unteren Bolzenlöcher dienen zum Anbolzen derselben an einem starken, auf der Erde befestigten Holze. An dem Ende des oberen Beissers kann man Hrn. Dixon Vallance's langes Pendel anbringen. Die ganze Maschine kostet nicht mehr als 5 Pfund (60 fl.), und arbeitet trefflichen Knochendünger.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: