Titel: Amerikanisches Mittel, Raupen und Insecten von Bäumen zu vertreiben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XV./Miszelle 35 (S. 94)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021015_35
|94|

Amerikanisches Mittel, Raupen und Insecten von Bäumen zu vertreiben.

Das London Journal, Mai 1826 liefert (aus Silliman's Journal) S. 268. folgendes bewährt seyn sollende Raupen-Mittel. Man bohrt ein Loch in den Baum bis auf das Herz desselben, füllt es mit gepulvertem Schwefel, und schließt es mit einem genau passenden Stöpsel zu. Ein Baum von 4 bis 8 Zoll im Durchmesser erfordert ein Loch von der Dike des kleinen Fingers, und so die übrigen Bäume im Verhältnisse. Gewöhnlich sind in 48 Stunden alle Insecten vertrieben, zuweilen währt es aber länger. –27)

|94|

Man sagt uns nicht, ob der Baum durch das Mittel nicht mehr leidet, als durch die Insecten. Indessen ist dieser Vorschlag eines Versuches werth, da man denselben leicht an einer Pappel anstellen kann. Prüfet Alles, sagt der Apostel.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: