Titel: Verzeichniß der vom 13. May bis den 13. Juny d. J. zu London ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XXXIII./Miszelle 1 (S. 181–182)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021033_1

Verzeichniß der vom 13. May bis den 13. Juny d. J. zu London ertheilten Patente.

Dem Daniel Dunn, Essenzen-, Caffee- und Gewürzfabrikanten zu King's Row, Pentonville: auf eine Verbesserung oder Verbesserungen an der Schraubenpresse, die man zum Pressen des Papiers, der Bücher, des Tabaks oder der Ballengüter braucht, so wie zum Auspressen des Oehls, der Extracte oder Tincturen, und zu verschiedenen anderen Zweken, wobei ein großer Druk erfordert wird. Dd. 23. May 1826.

Dem Thomas Hughes, Müller zu Newbury, Berks: auf Verbesserungen in der Methode, unreinen oder schmuzigen Weizen wieder herzustellen, und ihn zum Gebrauch geschikt zu machen. Dd. 23. May 1826.

Dem Franz Molineux, Gentleman zu Stoke St. Mary, Sommersetshire: auf eine Verbesserung in der Maschine zum Spinnen und Weben der Seide und Wolle, und zum Schweifen, Spinnen und Weben des Flachses, Hanfes, der Baumwolle und anderer faserigen Substanzen. Dd. 23. May 1826.

Dem Thomas Parrant, Birt, Kutschenverfertiger, zu Strand: auf Verbesserungen an, oder Beifügungen zu Wagenrädern. Dd. 23sten May 1826.

Dem John Parker, Eisen- und Drahtgitter-Fabrikanten zu Knightsbridge: auf Verbesserungen an, oder Beifügungen zu Parkgattern und andern Gattern. Dd. 23. May 1826.

Dem Dominique Peter Deurbroucq, Esq. zu Leicester-square: auf einen Apparat, welcher zum Abkühlen der Würze oder des Mostes dient, ehe man dieselben den Proceß der Gährung eingehen läßt, und auch zum Condensiren des Dampfes, welcher von den Blasen während der Destillation aufsteigt. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 23. May 1826.

Dem Wilhelm Heinrich Gibbs, Magazin-Verwalter zu Castle Court, Lawrence Lane, London, und dem Abraham Dixon, Fabrikanten zu Huddersfield, Yorkshire: auf eine neue Art von Stükwaaren, welche durch die Verbindung von Fäden von zwei oder mehreren Farben verfertigt werden, bei welchen Stükwaaren die Art der Verbindung und Entwikelung solcher Farben die Neuheit ausmacht. Dd. 23. May 1826.

Dem Joseph Smith, Spizenfabrikanten zu Tiverton, Devonshire: auf eine Verbesserung an dem Strumpfwirkerstuhle, und eine verbesserte Methode, Strümpfe und andere Waaren zu machen, welche gewöhnlich auf dem Strumpfwirkerstuhl verfertigt werden. Dd. 23. May 1826.

Dem John Loach, Messinggießer zu Birmingham: auf ein selbstschließendes Fensterrahmenschloß, welches auch zu anderen Zweken anwendbar ist. Dd. 23. May 1826.

Dem Richard Slagg, Stahlfabrikanten zu Kilnhurst Forge; bei Doncaster, |182| Yorkshire: auf eine Verbesserung in der Fabrikation von elastischen Federn, besonders bei Kutschen anwendbar. Dd. 23. May 1826.

Dem Ludwig Joseph Marie, Marquis von Combis, zu Leicestersquare: auf Verbesserungen im Baue von rotirenden Dampfmaschinen und dem damit verbundenen Apparate. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 23. May 1826.

Dem James Barlow Fernandez, Gentleman zu Norfolk-street, Strand: auf Verbesserungen im Baue von Schuzwänden oder Matten für Fenster, oder zu anderen Zweken. Dd. 23. May 1826.

Dem Robert Mikleham, Mechaniker zu Furnival's Inn, London: auf Verbesserungen an Maschinen, die durch den Druk, die Elasticität oder die Expansion von Dampf, Gas oder Luft getrieben werden, und durch welche eine große Ersparniß an Brennmaterial bewirkt werden kann. Dd. 6. Juny 1826.

Dem Heinrich Richardson Fanshaw, Seidenweber zu Addle-street, City von London; auf eine verbesserte Windmaschine. Dd. 13. Juny 1826.

Dem John Ham, Weinessigverfertiger, zu Holton-street, Bristol: auf ein verbessertes Verfahren, die Wirkung des essigsauren Dampfes auf metallische Körper zu befördern. Dd. 13. Juny 1826.

Dem Thomas John Knowlys, Esq. zu Trinity-college, Oxford: auf eine neue Fabrikation von einem Metalle oder Metallen zu Zierrathen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 13. Juny 1826.

(Aus dem Repertory of Patent Inventions. Supplement. II Vol. July 1826. S. 63.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: