Titel: Ueber die Kunstweberstühle (Power-Looms).
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XXXIII./Miszelle 14 (S. 188–189)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021033_14

Ueber die Kunstweberstühle (Power-Looms).

Ein Korrespondent im Mechanics' Magazine, N. 147. 17. Juni l. J. S. 102. bemerkt in einer Notiz über Kunststühle, daß nicht ein Bruder des Major Cartwright, wie die „Times“ neulich behaupteten, sondern ein Schottländer, Hr. Millar, ungefähr im J. 1795 und 96, den Kunstweberstuhl erfand, der aber so, wie er aus den Händen desselben hervorging, nicht der Erwartung entsprach. Hr. Horrocks zu Stockport war der Erste, der im J. 1801 oder 1802 einen guten Kunstweberstuhl besaß, und um diese Zeit bot Dr. Cartwright seine Hand zur Verbesserung desselben dar, hat aber nicht das mindeste Wesentliche demselben zugesezt. Gegenwärtig hat man diese Kunst-Stühle auch auf Seidenweberei angewendet, und man zeigt den Kunstweberstuhl für Seidenzeuge des Hrn. Sadler bei Hrn. T. A. Kendall in Paternoster-row, und einen zweiten des Hrn. Delvallé bei den HHrn. Burrard, Kutschen-Fabrikanten in New-road. Dieser leztere soll der Kunststuhl des Hrn. De |189| Bergues seyn, und Hr. Ternaux der ält., Dr. Birkbeck und Hr. Gibson empfahlen denselben dringendst.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: