Titel: Zeug in England aus Neuseeländischem Flachse.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XC./Miszelle 6 (S. 378)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021090_6

Zeug in England aus Neuseeländischem Flachse.

Hr. R. Jones, Master im St. George's-workhouse zu Little-Chelsea, ließ durch die Kinder der Armen in dem oben genannten Arbeitshause Hosenzeug und grobe Leinwand aus Neuseeländischem Flachse (Phormium tenax, dessen wir schon oft in diesem Journale erwähnten) spinnen und weben. Die rohe Faser wurde in Pottasche-Lauge gesotten, und wie Flachs oder Hanf gebleicht. Der Zeug fühlte sich sehr mild an, hatte eine schöne Farbe, und schien äußerst stark. Hr. Jones erhielt für diese Versuche die silberne Ceres-Medaille von der Society for the Encouragement of Arts (Siehe die Transactions derselben, Bd. XLIII. und Gill's technical Repository, Juni 1826. S. 360.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: