Titel: Reinigung des Flußbettes schiffbarer und Schiffbarmachung unschiffbarer Flüsse mittelst Dampfmaschinen in Frankreich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. XC./Miszelle 9 (S. 379)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021090_9

Reinigung des Flußbettes schiffbarer und Schiffbarmachung unschiffbarer Flüsse mittelst Dampfmaschinen in Frankreich.

Wir haben bereits öfters bemerkt, daß man in England Tag und Nacht mit Reinigung der Hafen und der kleinen Flüsse dieser Insel beschäftigt ist. In Frankreich sind, seit Heinrich IV., mehrere Hafen versandet, und viele Flüsse, die unter diesem großen Hugenotten-Könige noch fahrbar waren, unfahrbar geworden. Gegenwärtig hat eine große Gesellschaft in diesem Lande es auf Actien unternommen, diese Schmach wegzuwälzen, und die Flußstreke von 2000 Lieues, die, bloß floßbar ist, nach und nach schiffbar, und eine beinahe eben so große Streke, die zwar schiffbar ist, aber immer gereinigt werden muß, mittelst Dampfmaschinen immer schiffbar zu unterhalten. Die hierzu nöthige Maschine (das Paternosterwerk) ist, zu diesem Zweke, seit Jahrhunderten erprobt, und wird hier nur durch die Dampfmaschine in regeren Umtrieb gesezt. Man vergleiche über diese Unternehmung das Programm der Directoren dieser Gesellschaft in den Annales de l'Industrie, N. 77. S. 142.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: