Titel: Don's neuer Patent-Kaffee- und Thee-Klärer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 21, Nr. CXLVII./Miszelle 10 (S. 556)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj021/mi021147_10

Don's neuer Patent-Kaffee- und Thee-Klärer.

Unsere alten Thee- und Kaffee-Basen, die das hart erworbene Silber für ein elendes Kraut und für noch schlechtere Kerne, die ihnen ihren schwachen Magen verderben, den Chinesen und den Franzosen schiken, haben bei uns in Deutschland seit undenklichen Zeiten eine Art von Ridicül in ihrer Thee- und Kaffee-Kanne angebracht, um das unlautere Getränk, das sie bereiten, klar zu machen. Auf einen solchen Thee- und Kaffee-Ridicül ließ Hr. Daniel Don, Kaffee- und Gewürz-Essenz-Fabrikant in King's Row, Pentonville, Middlesex, am 30. April 1825 sich ein Patent ertheilen, für welches er dem Lord-Kanzler 1500 fl. bezahlte. Hätte jemals ein deutsches Kaffee-Mütterchen geglaubt, daß ihr Kaffee-Ridicül soviel, werth werden könnte?

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: