Titel: Vallance's, Ruderkette für Dampfbothe.
Autor: Vallance, Dixon
Fundstelle: 1826, Band 22, Nr. LXXXIII. (S. 381)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj022/ar022083

LXXXIII. Ruderkette für Dampfbothe. Von Hrn. Dixon Vallance.

Aus dem Glasgow Mechanics' Magazine. N. 125. S. 165.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Die Mängel der Ruderräder sind bekannt. Gegenwärtige Vorrichtung scheint allen, denen ich sie zeigte, eine Verbesserung im Treiben der Ruder. Ich weiß, daß man eine mit Rudern versehene Kette bereits versuchte, und sie sowohl beim Ein- als Austritte in das Wasser fehlerhaft fand; ich denke, diesen Mängeln ist auf vorliegende Weise abgeholfen.

A, A, (Fig. 21.) ist ein großes Rad, oder eine Trommel mit Zapfen an der Peripherie, um in die obere und untere Kette einzugreifen.

B, B, sind zwei kleinere Trommeln, über welche die Kette läuft, und die dazu dienen, dieselbe in gehöriger Lage zu erhalten: jede Trommel ist mit einem aufstehenden Rande versehen, um das Abglitschen der Kette zu verhindern. Eine der kleineren Trommeln läßt sich schrauben, so daß sie die Kette spannen oder nachlassen kann, und beide können gehoben oder gesenkt werden, so daß die Ruder mehr öder minder tief in das Wasser schlagen.

In Fig. 21. sind Ruder, Ketten, Trommeln, und die Wasserlinie gezeichnet, und die kleinen Trommeln über den Mittelpunct des Wasserrades gehoben.

In Fig. 22. stehen die Trommeln auf gleicher Höhe mit dem Wasserrade, dem Mittelpuncte nach.

Fig. 23. zeigt einen Theil der Kette mit den daran befestigten Ruderschaufeln, die an jedem Ende mit eisernen, auf die Ketten aufgeholzten Klammern versehen sind.

E, E, E, E, sind Theile der Kette.

P, P, P, P, die Ruderschaufeln.

D, D, D, D, die Klammern.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: