Titel: Macintosh's, Lebensretter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 22, Nr. LXXXIX. (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj022/ar022089

LXXXIX. Lebensretter von Macintosh.

Aus dem Glasgow Mechanics' Magazine. N. 128. S. 212.

Mit einer Abbildung auf Tab. VII.

Die Einfachheit und der Nuzen dieser Vorrichtung ist anerkannt. Sie besteht bloß aus einer Doppellage von Leinwand oder Kattun, die mit Hrn. Macintosh's Composition aus Kautschuk luft- und wasserdicht gemacht ist. Bei, A, Fig. 10. ist ein kleiner messingener Hahn, durch welchen die Luft eingeblasen ist, um die Maschine zu füllen. Oben und unten sind Strike, B, B, B, B, angebracht, welche der Unglükliche, der sich in Gefahr befindet, fassen, und woran er sich halten kann. Diese Maschine kann auch als Schwimm-Jake dienen, wo dann drei Schnüre an derselben angebracht sind, wovon eine quer über die Schultern geschlungen wird, und die beiden anderen sie um den Körper festhalten.

Der Nuzen dieser Vorrichtung läßt sich nicht berechnen. Es wäre sehr zu wünschen, daß in der Nähe des Steuers eines jeden Dampfbothes mehrere solche Lebensretter immer mit Luft gefüllt bereit hingen. Wenn der Steuermann, der immer zuerst gewahr wird, wenn Jemand über Bord fällt, demjenigen, der sich in Gefahr befindet zu ertrinken, einen solchen Lebensretter zuwürfe, wie viele Menschenleben könnten gerettet werden! Diese Vorrichtung wiegt nur 24 bis 26 Loth, wenn sie mit Luft gefüllt ist.

Als Schwimm-Jake dient sie nicht bloß zum Schwimmenlernen, sondern sie sichert auch diejenigen, die schwimmen können, gegen den gefährlichen Krampf.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: