Titel: Milchmesser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 22, Nr. LIII./Miszelle 8 (S. 267)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj022/mi022053_8

Milchmesser.

Die Güte der Milch hängt von der Menge Rahmes ab, die sie enthält und aufwirft. Es ist Schade, daß das einfache Instrument zur Bestimmung der Menge Rahmes in einer Milch, welches unter des sel. Sir Joseph Banks Aufsicht verfertigt wurde, nicht mehr bekannt ist, und nicht mehr angewendet wird. Dieses Instrument besteht aus einer Anzahl Glasröhren von 3/4 Zoll im Durchmesser, und eilf Zoll Länge. Diese Röhren sind an einem Ende geschlossen, an dem anderen offen, und mit einem breiten Rande versehen, wie die Probir-Gläschen in chemischen Laboratorien. Zehn Zoll vom Boden derselben ist ein Punct auf den Gläschen, mit o bezeichnet, und von diesem Puncte aus ist die Röhre in Zehntel-Zoll getheilt nach abwärts bis auf drei Zoll, so daß jeder Grad Ein Hundertel der Röhre beträgt. Wenn nun diese Gläschen gleichzeitig mit Milch gefüllt werden, kann die Dike des Rahmes durch diese Grade bemessen werden. Diese Gläschen dienen auch zur Bestimmung des Einflusses verschiedener Fütterung und Behandlung der Kühe auf die Güte ihrer Milch. (Mechanics' Magazine, N. 162. 30. Sept. 1826. S. 342.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: