Titel: Branntwein zu probiren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 22, Nr. LIII./Miszelle 9 (S. 267)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj022/mi022053_9

Branntwein zu probiren.

Da Branntwein sehr oft mit Wasser gemengt ist, und dieses, als das Schwerere, unten im Fasse bleibt, der leichtere Weingeist aber in die Höhe steigt, so muß man sich nie mit einer einzelnen Probe begnügen, sondern Branntwein von oben und von unten aus dem Fasse heben, oder wenigstens von unten allein, und darnach mit dem Aräometer den Werth des Branntweines bestimmen. (Mechanics' Magazine, N. 162. S. 341. 30. Septbr.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: