Titel: Insertions-Gebühren in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 22, Nr. XCIX./Miszelle 11 (S. 458)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj022/mi022099_11

Insertions-Gebühren in England.

Wir hören in Deutschland so oft über die Höhe der Insertions-Gebühren in unseren periodischen Blättern klagen. In England, wo, ungeachtet der horrenden Theuerung, der Preis der Bücher im Verhältnisse zu den ersten Lebensbedürfnissen, Speise und Trank, sich zu dem Preise derselben auf dem festen Lande unter demselben Verhältnisse wenigstens wie 1 zu 3 verhält, also, die Bücher wenigstens drei Mahl wohlfeiler sind, als bei uns, bezahlt man, z.B., im Glasgow Mechanics' Magazine, an Inserations-Gebühr für Ankündigungen auf dem Umschlage

für eine Seite 2 Pf. Sterl. 2 Shill. (25 fl. 12 kr.)
halbe Seite 1 5
viertel Seite 15 (9 fl.)
für mehr als 8 Zeilen 10 6 p. (6 fl. 18 kr.)
für weniger als 8 Zeilen 7 6 p. (4 fl. 30 kr.)

Wenn man Ankündigungen, Prospectus etc. beilegt, und dieselben in das Heft eingeheftet werden

für ein einzelnes Blatt 1 Pfd. Sterl. 11 Shill. 6 p.
für vier Seiten 2 2
für mehr als vier Seiten 3 3

(Vergleiche Glasgow Mechanics' Magazine. Supplement zum 3. Bd. auf dem Titel.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: