Titel: Cook's Verbesserung im Bande der Bücher.
Autor: Cook, Benjamin
Fundstelle: 1828, Band 27, Nr. XLVI. (S. 178–179)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj027/ar027046

XLVI. Verbesserung im Bande der Bücher und Portfeuilles, worauf Benj. Cook, Messing-Gießer zu Birmingham, Warwickshire, sich am 10. November 1825 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Novbr. 1825.

Diese Verbesserung in der Buchbinderkunst besteht darin, Bücher und Portfeuilles vor Feuersgefahr zu schüzen. Dieß will der Patent-Träger dadurch bewirken, daß er Rüken und Dekel aus Metallplatten verfertigt, und vorne durch metallne Schließen festhält. Die Metallplatten überzieht er mit Leder oder Pergament, und verziert sie auf die gewöhnliche Weise.89)

|178|

Der gute Mann scheint nicht zu bedenken, daß, wenn eine Bibliothek oder überhaupt ein Haus brennt, das Eisen in demselben glühend wird, und folglich das, |179| was in demselben aufbewahrt ist, auch darin verbrennt. Dem Uebersezer ist ein Fall bekannt, wo bei einem Brande alle Bancozettel, die in einer schweren eisernen auf den Boden angeschraubten Kiste scheinbar wohl verwahrt waren, säuberlich in derselben verbrannt wurden. Wenn Bücher verbrennen, ist der Schaden oft nicht so groß, als er scheint, indem der Buchhändler und Antiquar dabei wieder gewinnt, und in vielen Fällen selbst die Menschheit dabei gewänne, die durch manchen Unsinn, der gedrukt wurde, nur unersezlichen Schaden erlitt. Wir benüzen diese Gelegenheit, um auf eine, wenigstens uns und manchem Buchbinder, dem wir sie zeigten, neue Art von Band aufmerksam zu machen, die wir von der lezten Leipziger-Messe erhielten. Der Rüken des in Pappendekel gebundenen Buches ist, statt wie gewöhnlich in Leder, in guten starken echt grauen Canevaß gebunden, was von dem fahlen Dekel schön absticht, in der Hand leicht, äußerst dauerhaft ist bei einem Buche, das man oft aufschlagen muß, indem es sich nicht so leicht abstößt, und was wir auch aus dem Grunde den Buchbindern und Bibliothekären nicht genug empfehlen können, weil dadurch die die Bücher zerstörenden Insecten großen Theils abgehalten werden. Der größte Theil der Insecten, die in Bibliotheken Bücher und Bände zerstören, wird durch das Leder, als thierischen Körper, hingelokt: nie sollte man Bücher in Leder gebunden haben, außer in echten Juften, der aber bekanntlich stinkt. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: