Titel: [Cochrane's Verbesserung an gewissen Kochapparaten.]
Autor: Cochrane, William Erskine
Fundstelle: 1828, Band 27, Nr. CXVII. (S. 442)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj027/ar027117

CXVII. Verbesserung an gewissen Kochapparaten, worauf Wilhelm Erskine Cochrane, Regent Street, Middlesex, sich am 8. Novbr. 1825 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Novbr. 1827, S. 150.

Mit einer Abbildung auf Tab. IX.

Diese Verbesserung ist die Beheizung eines tragbaren Ofens mittelst einer Lampe. Die Form und der innere Bau des Ofens werden von dem Patentträger nicht als Patentrecht in Anspruch genommen, sondern bloß die Anwendung der Lampe zur Beheizung desselben. (!!)

Fig. 22. Tab. IX. stellt den Durchschnitt dieses Ofens in, a, a, a, dar. Er stekt in einem äußeren eisernen Gehäuse, und zwischen ihm und dem lezteren ist der Hohlraum, b, b. Der untere Theil des äusseren Gehäuses ist kegelförmig, und eine Lampe hängt an Armen an demselben. Die Flamme wirkt gegen den Boden des Ofens, und die Hize verbreitet sich rings um denselben, und kocht und bakt die darin befindlichen Artikel. Rauch und Dampf zieht durch den Rauchfang, d, ab, und die Dämpfe der Speisen entweichen durch die Röhre, c.

Die Lampe ist eine Oehllampe; es können aber auch andere fette Körper in derselben gebrannt werden, oder auch Gas.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: