Titel: Ueber Darstellung des Chromoxydes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 27, Nr. CVI./Miszelle 17 (S. 392–393)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj027/mi027106_17

Ueber Darstellung des Chromoxydes.

Hr. Dr. Wöhler bemerkt in den Annalen der Physik und Chemie Bd. X. S. 46, daß man das grüne Chromoxyd, welches man gewöhnlich durch Glühen des chromsauren Queksilberoxyduls darzustellen pflegt, sehr leicht durch Reduction der Säure mittelst Ammoniak erhalten kann. Man vermischt das rothe, saure chromsaure Kali, welches käuflich zu haben ist, mit ungefähr gleichviel gepülvertem Salmiak, und etwas weniger kohlensaurem Kali oder Natron, und glüht das Gemenge in einem bedekten Tiegel, bis man keine Salmiakdämpfe mehr bemerkt. |393| Nach dem Erkalten hat man die grüne Masse nur mit Wasser auszulaugen, welches das Salz auflöst, und das reine Chromoxyd zurükläßt. – Diese Methode möchte wegen ihrer leichten Ausführbarkeit und Wohlfeilheit besonders zur technischen Bereitung dieses Oxydes geeignet seyn.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: