Titel: Feuchte Wände troken zu machen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 27, Nr. CVI./Miszelle 24 (S. 394)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj027/mi027106_24

Feuchte Wände troken zu machen.

Es gibt gewisse Häuser, in welchen die Wände, sobald die Luft nur etwas feucht ist, naß werden, wenn es auch nicht wirklich regnet. In einem Hause, wo dieß der Fall war, ließ ich (ein Hr. W. A. im Mechanics Mag. N. 21. S. 434.), den mit Steinen geflasterten Fußboden heben, und die Steinplatten 6–9 Zoll hoch auf trokene Ziegel legen, so daß sie mit ihren Gefügen auf desen zusammenstießen, und die Luft unter denselben frei circuliren konnte. Das Haus ward troken, und blieb es seit mehreren Jahren. Ich versuchte dasselbe Verfahren in anderen ähnlichen Häusern, auch in Kirchen, mit demselben Erfolg, und vermuthe, daß dieß auch bei hölzernen Fußboden dieselbe gute Wirkung haben würde. Man versuche es.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: