Titel: Große Gloken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 27, Nr. CXXIV./Miszelle 31 (S. 463)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj027/mi027124_30

Große Gloken.

Da jezt wieder das Jahrhundert der Gloken gekommen ist, und wir neuerdings auf Rabelais's Kling-Klang-Insel (îsle sonnante) gelandet sind, so wird es manchem Leser interessant seyn zu erfahren, daß zu Pekin sieben Gloken gegossen wurden, deren jede 120,000 Pfund wiegt. Die Gloke, die Boris Godonof der Kathedralkirche zu Moskau schenkte, soll 288,000 Pfund gewogen haben; die Kaiserinn Anna ließ aber noch eine größere Gloke gießen, die 430,000 Pfund schwer, 19 Fuß hoch, 23 Zoll dik ist, und 63 Fuß im Umfange hält. Dagegen ist die größte Gloke in England (die zu Oxford), die nur 17,000 Pfund schwer ist, ein Fingerhut. Mech. Magazine, N. 234. S. 48.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: