Titel: Désormes, über Luftströmungen.
Autor: Young, Rob.
Fundstelle: 1828, Band 28, Nr. CXI. (S. 435–436)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj028/ar028111

CXI. Verbesserung an der Vorrichtung zu den Versuchen des Herrn Clement Désormes über Luftströmungen245) etc. Von Rob. Young.

Im Philosophical-Magazine. 1828. S. 282.

Mit Abbildungen auf Tab. X.

Diese Verbesserung besteht in Anwendung beweglicher Stifte auf der Platte, wodurch der Operateur in den Stand gesezt wird, die Scheiben nach Belieben zu vergrößern, so daß dadurch dann die Erscheinungen sich leichter erklären. Die Glasröhre gestattet ferner die Wirkung deutlich zu sehen, vorzüglich wenn der Strom mächtig ist, und die Kante der Scheibe gleich hoch mit der Platte steht.

|436|

AB, Fig. 38 ist eine gebogene gläserne Röhre, die ungefähr 6 Zoll lang ist. 6, ist eine kupferne Scheibe, unten mit einer Röhre aus demselben Metall, B, zur Aufnahme des Endes der gläsernen Röhre.

D, sind senkrechte bewegliche Stifte, durch welche die Scheiben über der Oeffnung in der Mitte gehalten werden, und welche durch Löcher laufen, die in der zweiten Figur dargestellt sind. Bei, E, ist diese Scheibe durchbohrt, um eine Verbindung zwischen der oberen Fläche der Platte und der gläsernen Röhre herzustellen.

Wenn man mit einer großen Scheibe anfängt, und nach und nach zu kleineren übergeht, bemerkt man die correspondirenden Veränderungen in der Stärke des Widerstandes, die dadurch entsteht. Wenn man um die Oeffnung im Mittelpuncte Kreise von verschiedenen Durchmessern zeichnet, und drei oder mehr kleine Locher in denselben zum Einsteken der Stifte läßt, so kann man leicht Scheiben von jedem Durchmesser erhalten, und wenn diese in einem gewissen Verhältnisse zum Durchmesser der Oeffnung in dem Mittelpuncte stehen, werden sie allzeit weggeblasen.

Im Journal of Science, Nro. 2, p. 473 wird bemerkt: „daß wenn der Ausgang des Dampfes nach abwärts gegen die Erde gekehrt wird, und die Scheibe sowohl ihrer Schwere als dem Druke des Dampfes nach wegfallen sollte, dieß dennoch nicht geschieht.“ Vielleicht ließe sich der Betrag dieser Gegenwirkung dadurch ziemlich genau bemessen, daß man Scheiben von verschiedener Schwere, nach dem verschiedenen Durchmesser der Oeffnung anbringt.

Vergl. auch polytechnisches Journal. B. XXIII. S. 129.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: