Titel: Verzeichniß der zu London vom 21. Febr. bis 20. März 1828 ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 28, Nr. XXXVI./Miszelle 1 (S. 162–163)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj028/mi028036_1

Verzeichniß der zu London vom 21. Febr. bis 20. März 1828 ertheilten Patente.

Dem Caleb Hitch, dem jüngern, Ziegelstreicher in Ware, in der Grafschaft Hertford: auf einen verbesserten Stampfer zur Anwendung beim Bauen. Dd. 21. Febr. 1828.

|163|

Dem George Dickinson, Papiermacher in Bucklandmill, bei Dover, Kent: auf eine Verbesserung oder Verbesserungen in der Papierfabrikation mittelst Maschinen, Dd. 21. Febr. 1828.

Dem Angelo Benedetto Ventura, Professor der Musik in Cirencester Place, Fitzroy Square, Middlesex: auf Verbesserungen an der Harfe, Laute und spanischen Guitarre. Dd. 21. Febr. 1828.

Dem Thomas Otway, Eisenkrämer: auf sein Hülfsmittel um Pferde aufzuhalten, wenn sie mit Reitern oder an Wagen durchgehen. Dd. 21. Febr. 1828.

Dem David Bentley, Bleicher in Pendleton, Lancashire: auf eine verbesserte Methode zu bleichen, und seine Verbesserungen an Maschinen, die zum Bleichen der leinenen oder baumwollenen Garn und Tücher dienen. Dd. 21. Febr. 1828.

Dem William Brunton, Mechaniker in Leadenhall Street, London: auf gewisse Verbesserungen an Oefen zum Calciniren, Sublimiren oder Verflüchtigen von Erzen, Metallen und anderen Substanzen. Dd. 21. Febr. 1828.

Dem John Tevers, Maschinist in Nottingham: auf Verbesserungen an der Maschine zum Verfertigen der Bobbin-Net-Spizen. Dd. 3. März 1828.

Dem William Pownall, Weber in Manchester: auf Verbesserungen in der Verfertigung von Geschirren zum Weben. Dd. 6. März 1828.

Dem Barnard Henry Brook, Mechaniker in Huddersfield: auf Verbesserungen in der Construction und dem Einsezen von Oefen oder Retorten, um Kohle für die Gasanstalten zu bereiten. Dd. 6. März 1828.

Dem William Roger, Marine-Lieutenant aus Norfolk Street, Strand, London: auf gewisse Verbesserungen an Ankern. Dd. 13. März 1828.

Dem Robert Griffith Jones, Gentleman in Brewer Street, Golden Square, London: auf eine Methode, durchscheinendes oder dunkles Porcellan und porcellanartige Massen zu verzieren – ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 13. März 1828.

Dem George Scholefield, Mechaniker in Leeds: auf gewisse Verbesserungen an oder Zusäze zu Webstühlen, um wollene, leinene, baumwollene, seidene und andere Tücher zu weben. Dd. 13. März 1828.

Dem Nathan Gough, Mechaniker in Salford, Lancashire: auf eine verbesserte Methode, Wagen oder Schiffe mittelst Dampf oder anderer Kräfte fortzutreiben. Dd. 20. März 1828.

Dem Samuel Cligg, Mechaniker in Liverpool: auf Verbesserungen in der Construction von Dampfmaschinen, Dampfkesseln und Generatoren. Dd. 20. März 1828.

(Aus dem Repert. of Patent-Invent. April 1828, S. 267.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: