Titel: Ueber Runkelrüben-Zuker-Fabrikation in Frankreich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 28, Nr. CVIII./Miszelle 1 (S. 415–417)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj028/mi028108_1

Ueber Runkelrüben-Zuker-Fabrikation in Frankreich.

„Ich konnte Ihrem Verlangen, die Zahl und den Umfang mehrerer Runkelrüben-Zuker-Fabriken kennen zu lernen, nicht früher entsprechen, und bei dem besten Willen war es mir unmöglich die hierzu nöthigen Belege früher zusammenzubringen. Ich habe sie nun großen Theils von den Fabrikanten selbst erhalten, und da ich beinahe alle ihre Fabriken selbst besuchte, so weiß ich, daß ich mich darauf verlassen kann. Alle Eigenthümer der hier aufgezählten Fabriken wurden auch in meine Werkstätte eingeführt, mit Ausnahme des einzigen Herrn Houdart de Villers.

Ich füge meinem Schreiben ein Muster von Rohzuker unmittelbar aus dem Sude bei, und ein zweites, das ich durch langsame Krystallisation erhielt. Beide |416| sind aus demselben Syrup, der mit Dampf bearbeitet wurde. Durch bloßes Sieden erhielt ich anderthalb p. C. weniger, als durch langsame Krystallisation, und der Zuker war weniger schön: die Reinigungssyrupe wurden aber in die Trokenstube gebracht, und gaben durch langsame Krystallisation noch einen Zuker von zweiter Güte.

Departement du Pas-de Calais.

Hr. Delisse, zu Bethune, erzeugte durch langsame
Krystallisation im Jahre 1827 Rohzuker.
30,000 Kilogram.
Er hatte 40 Maaße Land (mesures, die Mesure zu
42,91 Acres) mit Runkelrüben bestellt.
Decroix, zu Rollepot, durch langsame Krystallisation,
mit 30 Maaß Land, im Jahr 1827
20,000
Raffeneau und Watelet, zu Louez, durch langsame
Krystallisation, auf 110 Maaß Land im Jahr 1827
60,000
Dufour Martin, zu Blangy, auf 90 Maaß im J. 1827 50,000
Desir, zu Biefvillers, durch langsame Krystallisation,
auf 60 Maaß im J. 1827
27,500
Clemendo und Guilbert, zu Baume, durch Sieden,
später durch langsame Krystallisation, auf 100 Maaß
(sind im J. 1827 abgebrannt).
Aygaleny und Roclincourt, durch langsame
Krystallisation, auf 60 Maaß, im J. 1827
30,000
Crespel-Delisse und Thery, zu Neuville, durch
langsame Krystallisation, auf 73, Maß, im J. 1827
36,000
Crespel-Delisse, zu Arras, auf 180 Maaß 98,000
Crespel-Delisse, zu Genlis, auf 65 Maaß 38,000
Crespel-Pinta, zu Arras, auf 66 Maaß 46,500
Sénéchal, l'Abbaye de Choque, durch langsame
Krystallisation, auf 90 Maaß, wird dieß Jahr erzeugen, ungefähr
60,000
Flahaut, zu Labourse, durch langsame Krystallisation,
auf 40 Maaß, wird dieß Jahr erzeugen
30,000
Crétal, Bonnel und Comp., zu Pernes, durch langsame
Krystallisation, auf 40 Maaß
25,000
Lenglet und Desir durch langsame Krystallisation,
auf 60 Maaß, dieß Jahr
30,000
Harlé, Corne und Comp., zu Roclincourt, wollen bloß
sieden; haben noch nicht angefangen, auf 60 Maaß.
Pronier, zu Noyelles, brannte im J. 1827 ab. Hat bloß gesotten.

Die Produkte der im J. 1827 errichteten Fabriken werden dieß Jahr sich etwas vermehren.

Departement du Nord.

Hr. Desgraviers, zu Dunkerque, durch langsame
Krystallisation, auf 60 Maaß,
30,000 Kilogram.
Cogez zu Thermeries, ebendaselbst, auf 45 Maaß 35,000
Houdart, zu Villers, durch Sieden auf 40 Maaß.
Diese Notizen wurden von einem Fabrikanten gegeben.
15,000
Cafler, zu Dorignies, hat gesotten, dann
krystallisirt, und brannte im J. 1827 ab.
Harpignies, Blanquet und Comp., zu Famars,
durch Sieden
40,000
Béthune, de Cambrai, hat anfangs gesotten, dann
langsam krystallisirt
20,000
Frémicourt, de Crevecoeur, ebenso 20,000
Dronsart und Feneuille, durch Sieden und langsame
Krystallisation, auf 60 Maaß, werden dieß Jahr erzeugen
30,000

Departement de la Some.

Hr. Ledru, zu Franvilliers, durch langsame Krystallisation,
auf 70 Maaß, 1827
24,500 Kilogram.
|417|
Hr. Jallus, zu Happlineourt; Leelere bei Péronne,
wissen nicht, was sie erzeugen werden.
Devillecholle, zu Voyennes; durch Sieden, später
durch langsame Kristallisation
25,000

Departement de l'Aisne.

Delevigne und Fouquier, zu Dury, Crespel
Delisse mit 1/5 interessirt, durch langsame Krystallisation
(auf 80 Maaß), erzeugten im J. 1827.
Dieß Jahr werden sie 80,000 Kilogr. erzeugen.
45,000
Martine, zu Aubigny, Crespel Déllisle (sic!)
mit 1/5 interessirt, auf 120 Maaß, werden dieß Jahr
erzeugen
60,000
Deverine de Bronchy, durch Sieden, aus 75 Maaß,
wird dieß Jahr erzeugen
25,000
Bourdon, zu Ugny, durch Sieden, wird dieß Jahr
erzeugen, ungefähr
15,000
De Tugny, durch langsame Krystallisation, erzeugte
im J. 1827
10,000
Béranger, zu Rouppy, auf 15 Maaß, im J. 1827 7,500

In verschiedenen Departements.

General Preval, zu Blois, hat das Sieden mit der
langsamen Krystallisation vertauscht
50,000
General Graf de Damremont, ebenso 50,000
De Chauvelin, zu Citeaux, ebenso 50,000
Bernard, zu Sussy; das Sieden gelang ihm nicht. Durch
langsame Krystallisation, im J. 1827
40,000
Buquet, zu Roissy, durch langsame Krystallisation
im J. 1827
45,000
–––––––––––––
In Allem 2,218,000 Kilogram.

(oder 24,366 Zentner).

Im Baue stehen:

Casteleyn und Crespel Delisse, zu Boistinsecourt, Fabrik erster Größe.
Ledru, zu Roye, detto.
Butin, zu Dury, Fabrik vom dritten
Duplaquet, zu Genlis, Fabrik vom zweiten
Range

Arras den 19. Jänner 1828.

Nach solchen Thatsachen kann man nicht zweifeln, daß die Runkelrüben-Zukerfabrikation nicht in Aufnahme und nicht vorteilhaft ist. Es scheint, daß das Verfahren des Herrn Crespel, nämlich die langsame Krystallisation in Trokenstuben, das vorteilhafteste ist; es gibt mehr und schöneren Zuker: nur ist zu bedauern, daß es weitläuftige Stuben und viel Zeit fordert. Auch das Brennmaterial ist nicht unbedeutend, und wo dieses theuer ist, muß man sich hüten, Runkelrüben-Zukerfabriken zu errichten. – Es ist die Pflicht eines gescheidten Ministers auf diesen Zweig der Industrie, sein Augenmerk zu richten, und ihn wenigstens nicht zu hindern, wenn er so einfältig seyn kann, ihn nicht zu fördern. (Schreibendes Herrn Crespel Delisse an Herrn Gay Lussac. In den Annales de Chimie et de Physique. T. 37. S. 53.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: