Titel: Berechnungen englischer Buchhändler.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 28, Nr. CVIII./Miszelle 22 (S. 424)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj028/mi028108_22

Berechnungen englischer Buchhändler.

Man kann die Zahl der jährlich in Großbritannien erscheinenden Werke auf tausend annehmen. Ihre Nativität berechnet sich, wie folgt. Bei 600 derselben verliert der Buchhändler bedeutend. 200 höchstens deken die Drukkosten. Nur hundert geben einigen, und hundert vielleicht wahren Gewinn. 750 sind schon im ersten Jahre gänzlich vergessen. Im zweiten Jahre kommt noch ein hundert zu diesen Opfern der Vergessenheit; im dritten Jahre folgen diesen noch 150 nach. 50 Werke von diesem Tausende leben allein noch, und ziehen, wie die Buchhändler sagen, 7 ägyptische Jahre lang. Kaum 10 unter denselben werden nach 20 Jahren noch gesucht.

Unter den 50,000 im 17ten Jahrhunderte erschienenen Werken sind kaum 50 übrig geblieben, die noch gesucht werden, und unter den 80,000, die im 18ten Jahrhunderte erschienen sind, haben nur 200 zweite Auflagen erlebt. Stark gesucht und gekauft sind von diesen 80,000 kaum fünfzig.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: