Titel: Partington's neue Wasseruhr.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LX. (S. 244–245)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/ar030060

LX. Hrn. C. F. Partington's neue Wasseruhr.

Aus dem Register of Patent-Inventions. N. 41. S. 265.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Hr. Partington hat diese Wasseruhr (Klepsydra) in der Kunstausstellung zu London aufgestellt.

Fig. 23. zeigt sie im Durchschnitte, a, ist eine cylindrische mit Wasser gefüllte Röhre, b, ein Schwimmer aus Kork auf der Oberfläche des Wassers, durch welchen der kürzere Schenkel eines Hebers, c, läuft, der an einer seidenen Schnur hängt, die über das Rad, d zieht, und an dem anderen Ende ein Gewicht hält, das beinahe den Heber aufwiegt. An dem unteren Ende des längeren Schenkels dieses Hebels ist ein Zeiger, f, der auf einem in Grade getheilten Maßstabe die Stunde zeigt, die mit dem Wasserstande in der Röhre correspondirt. Der Heber, der immer sinkt, wirkt gleichförmig auf das in der Rohre enthaltene Wasser, bis er auf den Boden kommt, und zeigt so die |245| Stunden. Das Wasser fällt in das Gehäuse, g, welches das Fußgestell des Instrumentes bildet, und kann aus diesem durch eine darin angebrachte Oeffnung in die Rohre zurük geschüttet werden. Man kann dieser Wasseruhr eine sehr elegante Form geben und auch ein Schlagwerk an derselben anbringen. Man kann sie so einrichten, daß sie Tage und Monate lang geht, und nicht bloß Stunden, sondern auch Datum etc. weiset. Hr. Partington meint, daß man sie auch an Kirchthürmen anbringen könnte. Es scheint dem Uebersezer jedoch, daß Temperatur der Luft (zumal im Winter), Wechsel Druke der Atmosphäre etc. hier manche Anomalie hervorrufen würde.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: