Titel: [Gläsernes Butterfaß von Pellatt und Green.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LXXVII. (S. 303)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/ar030077

LXXVII. Gläsernes Butterfaß von Pellatt und Green.

Aus dem Register of Arts. N. 38. S. 214.

Mit Abbildungen auf Tab. IV.

Fig. 16 zeigt dieses gläserne Butterfaß im Aufrisse, Fig. 17 im Grundrisse. a, ist die senkrechte Achse in dem Glascylinder mit vier Blättern, b, b, die unter rechten Winkeln auf einander stehen, wie man in Fig. 2 sieht, und an den Kanten eingeschnitten und durchlöchert sind; (vergl. Fig. 1). Innenwendig an dem Cylinder sind noch 3 Blätter, c, c, die gleich weit von einander entfernt stehen, und so ausgeschnitten sind, daß die Hervorragungen der Blätter des Cylinders durch die Ausschnitte derselben genau durchlaufen können.

Die schnelle Umdrehung der Achse mit ihren Blättern wird mittelst der Räder, d, und, e, und der Kurbel, f, erzeugt.

Dieses Butterfaß ist ein sehr elegantes Tischgeräth, und gibt Herren und Damen Gelegenheit zu manchem Spaße bei Tische, für welchen man sich die Butter auf diese Weise mit aller möglichen Reinlichkeit selbst bereiten kann.159)

|303|

Unsere schönen Glasfabriken in Bayern können uns mit diesem Luxusartikel auf weit wohlfeilere Weise versehen, als alle auswärtigen Glasfabriken, und mit diesen kühn in Concurrenz treten. Nur wünschen wir, daß eine zwekmäßigere Vorrichtung zum Butterrühren, als die hier gezeichnete, gewählt wird, wir haben an unseren deutschen Butterfässern mehrere bessere Mechanismus. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: