Titel: Scott's Vorrichtung, um Dampfkessel vor Verunreinigung zu schüzen.
Autor: Scott, Anthony
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LXXXIX. (S. 336)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/ar030089

LXXXIX. Vorrichtung, um Dampfkessel und andere ähnliche Gefäße vor Verunreinigung durch Bodensaz zu schüzen und sie zu reinigen, wenn sie endlich unrein geworden sind, worauf Ant. Scott, Töpferwaarenfabrikant in Southwark-Pottery, Durhamshire, sich am 4. August 1827 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Octbr. 1828. S. 23.

Diese Vorrichtung, um den Boden und die Seiten der Dampfkessel und ähnlicher Gefäße vor Bodensaz und Anlegung von Rinden zu schüzen, besteht darin, daß man in der Nähe des Bodens des Gefäßes Platten oder Tröge aus Metall, Stein, Thon oder Holz anbringt, auf welche der Bodensaz in dem Gefäße aus dem Wasser niederfällt. Wenn es nun nöthig ist, den Kessel zu reinigen, darf man bloß diese Platten oder Tröge herausnehmen, frische dafür einsezen, und die Rinde, mit welcher erstere sich überzogen haben, abkrazen. Der Boden des Kessels wird beinahe rein bleiben.

Diese Platten oder Tröge liegen nicht unmittelbar auf dem Boden des Gefäßes auf, sondern auf Unterlagen, oder stehen auf Füßen, so daß das Wasser auf dem Boden des Gefäßes frei zwischen und unter den Platten oder Trögen durchkann. Durch diese Vorrichtung soll das Sprudeln des Wassers über diesen Platten und Trögen großen Theiles vermieden werden, so daß der Bodensaz ganz ruhig und bequem in Folge seiner specifischen Schwere auf die Platten und in die Tröge niederfallen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: