Titel: [Verbesserung im Baue der Schmelzöfen zum Schmelzen der Erze und Schlaken.]
Autor: Somers, Benj.
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. XCII. (S. 338)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/ar030092

XCII. Verbesserung im Baue der Schmelzöfen zum Schmelzen der Erze und Schlaken, worauf Benj. Somers, M. Dr. zu Langford bei Bennington, Somersetshire, sich am 28. April 1827 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. Octbr. 1828. S. 24.

Der Patentträger schlägt vor, den Schmelzofen aus Schlafen zu erbauen, durch ein sehr starkes in dem erbauten Ofen angebrachtes Feuer diese Schlaken zum Theile zu schmelzen, und so eine verglaste Oberfläche zu bilden, die nach dem Abkühlen so hart und dicht seyn wird, daß sie jeder Einwirkung des Feuers widersteht.

Das London Journal findet die Beschreibung des Baues dieses Ofens nicht klar. Es scheint ihm bloß, daß auf der Sohle desselben eine eiserne Pfanne mit Löchern versehen angebracht ist, durch welche der Ofen, wann er im Gange ist, angestochen wird, und daß rings um diese Pfanne die Schlaken aufgebaut und dicht über einander befestigt werden. Die Wände sind wie gewöhnlich schief. Nachdem die Schlaken durch das erste starke Feuer verglast wurden, werden frische Schlaken zugesezt, bis der Ofen innenwendig vollkommen fest geworden ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: