Titel: Talpa's verbessertes Barometer.
Autor: Talpa,
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. XCIII. (S. 338–339)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/ar030093

XCIII. Verbessertes Barometer. Von Talpa.

Aus dem Mechanics' Magazine, N. 265, S. 82.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Es sey eine Röhre, F, B, A, (Fig. 11) deren oberster Theil, A, B, sich zu dem unteren, A, F, in der Weite verhält wie 7 : 1 auf die gewöhnliche |339| Weise mit Queksilber gefüllt, so wird das Queksilber in, A, B, eben so steigen und fallen, wie wenn die Röhre überall gleich weit wäre, nur wird ein gewisses Theilchen Queksilbers in, A, F, 7 Zoll steigen, während ein correspondirendes in, A, B, nur 1/7 Zoll steigen wird. Wenn man daher in der Röhre, A, F, während des Füllens ein Stük Elfenbein, C, mit einem schwarzen Puncte, der als Weiser dient, anbringt, so wird dieses Elfenbein 21 Zoll in der Röhre, A, F, steigen oder fallen, wenn das Queksilber in der Röhre, A, B, um Einen Zoll steigt oder fällt. Auf diese Weise kann man die leichtesten Veränderungen im Druke der Atmosphäre mit der größten Genauigkeit bemessen.182)

|339|

Wir führen dieses Verbesserte Barometer als einen Beweis an, wie es heute zu Tage mit den Kenntnissen in der Physik unter den Gelehrten Englands steht. Hr. Talpa scheint nicht zu bemerken, daß das Queksilber, die Röhre mag oben noch so weit und unten noch so eng seyn, immer nur 28'' am Strande stehen wird, und daß das Queksilber in der dünnen Röhre nicht schneller steigen wird, als in der diken; ferner, daß das Elfenbein nicht im Queksilber stehen bleiben wird, wo er es zuerst hinlegte, sondern in Folge seiner Leichtigkeit sehr bald oben in der Erweiterung, A, B, auf dem Queksilber schwimmen muß. Der Körper, C, müßte gleiche specifische Schwere mit dem Queksilber haben, wenn er hierzu dienen sollte, und auch dann würde es schwer seyn, bei dem Auskochen alle Luft von seiner Oberfläche zu beseitigen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: