Titel: Die Bolton- und Leigh-Eisenbahn,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. XXII./Miszelle 2 (S. 72)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030022_2

Die Bolton- und Leigh-Eisenbahn,

die zu öffentlichem Gebrauche bestimmt ist, wurde Anfangs August unter einer Menge von allen Seiten zuströmenden Volkes eröffnet. Man machte zugleich Versuche mit einem neuen Dampfwagen, der von Herrn Stephenson zu Newcastle-upon-Tyne sehr elegant und bequem gebaut ist, und an welchem der Schornstein nicht mehr raucht, als ein gewöhnlicher Zimmerschornstein. Dieser Dampfwagen zog sieben prächtig eingerichtete Reisekutschen, in deren jeder 12 bis 18 Reisende saßen. An der lezten Kutsche hing noch eine schwere Kutsche, nach Art der französischen Diligencen gebaut, mit 20 Passagieren, die noch sechs andere leichte Kutschen mit Reisenden zog. Diese Kutschen fuhren 4 1/2 englische Meilen (eine deutsche Meile und 1/4 Stunde) in Einer Stunde; stellenweise aber auch 7–8 englische (2 deutsche) Meilen. Für sich allein läuft der Dampfwagen 12 englische Meilen (5 deutsche) in Einer Stunde. Lancaster Standard. Galignani. Messeng. 4195.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: