Titel: Dejardin's schwimmende Badewanne.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LVIII./Miszelle 15 (S. 227–228)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030058_15

Dejardin's schwimmende Badewanne.

Ein Herr Dejardin verkauft zu Paris rue de Grenelle-St-Germain N. 47 für 325 Franken eine sehr elegante Badewanne, die wie ein sogenanntes Himmelbett aussieht, mit welcher man in Seen, Teichen und ruhig fließenden Flüssen ein kaltes Bad nehmen, und mit der vollsten Sicherheit gegen alle Gefahr des Untersinkens oder Umstürzens auch bei dem stärksten Winde sich mit der größten Leichtigkeit umher rudern kann. Es wäre der Mühe werth, daß die Wirthe zu Tegernsee und Berchtesgaden einen solchen Apparat (Baignoire flottante et insubmersible!) kommen ließen, damit die Gäste, die in den dortigen Seen ein kaltes Bad nehmen wollen, sich desselben bedienen können. Dieser Apparat, |228| der im Recueil industriel, September, S. 291 unvollständig abgebildet, aber nicht beschrieben ist, wird zu Berchtesgaden oder Tegernsee nachgemacht, kaum so viel Groschen kosten, als hier Franken dafür gefordert werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: