Titel: Taubenpost in England.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LVIII./Miszelle 57 (S. 237–238)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030058_57

Taubenpost in England.

Nicht zufrieden mit der Schnelligkeit der englischen Briefpost, die bei schwerer Strafe mit allem Aufenthalte 8 engl. Meilen (2 bayerische Postmeilen) in Einer Stunde fahren muß, geht man jezt in England mit der Idee um, die altclassische (und noch jezt in der asiatischen Türkei übliche) Taubenpost einzuführen. Sie besteht bereits am Bellfastleuchtthurme. Man weiß, daß in der Nachbarschaft von New-York Tauben geschossen wurden, die noch unverdauten Reiß im Kropfe hatten. Nun ist das nächste Reißfeld in Carolina, Diese Tauben müssen also 3–400 engl. Meilen weit in 6 Stunden geflogen seyn, was ungefähr Eine englische Meile auf die Minute gibt, wenn man annehmen muß, daß bei der schnellen Dauungskraft der Tauben die Reißkörner in längstens 12 Stunden verdaut |238| worden seyn müßten. Daß die alten Griechen Taubenpost hatten, weiß jeder, der die griechische Literatur auch nur aus dem Anakreon kennt. Im Kreuzzuge des Jahres 1171 hatten die Araber in jeder Stadt Taubenpost, und Sullan Nureddin ward dadurch von den Bewegungen der Kreuzzügler so schnell, als durch Telegraphen, in Kenntniß gesezt. Die alten Ornithologen kannten die Columba tabellaria besser, als die neueren; sie war selbst in Deutschland unter dem deutschen Namen Bancadetten bekannt. Der Taubenpost steht in England, und wohl auch auf dem festen Lande nichts entgegen, als die Mordlust unserer müssigen Jagdliebhaber. Sie ist nur in einem Lande möglich, wo der Mensch gegen die Thiere so gutmüthig ist, wie der von uns für einen Barbaren erklärte Mahomedaner, der nicht nur kein Thier muthwillig tobtet, sondern jeden Menschen streng bestraft, der einem Thiere irgend etwas zu Leid thut, oder dasselbe mißhandelt, seinem Esel oder seinem Kamele eine zu große Last auflegt, und das arme Thier durch Prügel weiter treibt etc. Die Thiere dienen dem Menschen nur dann wie halbe Menschen, wenn man sie menschlich behandelt. (Vergl. Mechan. Mag. N. 269. 4 Oct. S. 159.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: