Titel: Ueber Hrn. Evan's Luftpumpe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LVIII./Miszelle 8 (S. 226)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030058_8

Ueber Hrn. Evan's Luftpumpe.

Hr. Joh. Davy bemerkt im Mech. Mag. N. 254, daß diese Luftpumpe nicht neu ist, sondern daß die ältesten Luftpumpen gerade dieselbe Vorrichtung mit dem Sperrhahne hatten, die man aber deßwegen aufgab, weil es lästig war, den Hahn immer zu öffnen und zu schließen. Hrn. Evans's Luftpumpe hat nun denselben Fehler, welchem Hr. Davy auf folgende Weise abzuhelfen vorschlägt.

Zu jeder Seite des Cylinders, an der Röhre, welche denselben mit dem Recipienten verbindet, wird ein Hahn angebracht, der statt des gewöhnlichen vierekigen Kopfes einen runden wie eine Rolle geformten Kopf hat. Dieser walzenförmige Hahn muß daher, um luftdicht zu schließen, die Größe des Cylinders haben. An der äußeren Kante dieses Hahnes ist ein Haken befestigt, durch welchen ein Draht läuft, dessen eines Ende an dem Stämpel neben dem Griffe befestigt ist, während das andere eine Art von kleiner Sperrung bildet, wie wir sogleich erklären werden. Wenn man nun den Recipienten auspumpen will, zieht man den Stämpel aus, dem die Stange nothwendig folgt, und wenn dieses Ausziehen beinahe sein Ende erreicht hat, kommt die oben erwähnte Sperrung mit dem Haken in Berührung, und der bis an das Ende gezogene Stämpel äußert seine Kraft gegen diese Sperrung, die den Haken mit sich zieht, und dadurch den Hahn dreht. Der Stämpel wird dann niedergedrükt, und die Luft ausgelassen, wo dann, ehe der Stämpel das Ende seines Laufes erreicht hat, dieser Haken auf eine andere Sperrung stößt, die näher am Griffe steht, und den Hahn dreht. Der Stämpel wird nun wieder ausgezogen, der Hahn wie vorher geschlossen u.s.f.

Ein solcher Apparat läßt sich leicht an der Luftpumpe des Hrn. Evans anbringen, und kostet nicht viel, während sonst eine der gemeinsten neueren Luftpumpen 10 Pf. wenigstens kostet.

Die vollkommenste Luftpumpe, die man bisher kennt, ist jene des Hrn. Stiles, die gerade zwei Mahl so viel arbeitet, als eine Luftpumpe mit zwei Stiefeln. (Vergl. polyt. Journ. B. XXIX. S. 252.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: