Titel: Dampfsteinsäge des Herrn Tulloch und Comp., Esher-Street, London.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. LXXIX./Miszelle 2 (S. 314)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030079_2

Dampfsteinsäge des Herrn Tulloch und Comp., Esher-Street, London.

Um Marmorplatten zur Verzierung der Gebäude so wohlfeil und schnell als möglich zu liefern, haben die Herren Tulloch und Comp. eine Steinsäge vorgerichtet, die aus einem Marmorbloke vierzehn Platten auf Ein Mal schneidet. Es ist unglaublich, was dadurch an Zeit und Arbeit erspart wird. Dieselbe Maschine, welche die Platten schneidet, schleift und polirt sie auch zugleich, und weit schöner als es bisher durch Menschen-Hände nicht möglich war. Diese Herren haben ferner auch Maschinen, um Gesimse aus Marmor zu schneiden, Säulenschäfte und Pilaster zu fluten, wodurch die langweilige Steinmezarbeit gänzlich erspart, und Alles weit wohlfeiler, schneller und schöner gearbeitet wird, als durch einzelne Menschenhände. Bald wird der Dampf in England die Hunderttausende von Sclavenhänden ersezen, mit welchen die Römer allein im Stande waren, ihre Meisterschaft in der Baukunst in Marmor zu verewigen. London Journal of Arts, Oktober 1828. S. 29.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: