Titel: Ueber die nordamerikanischen Dampfbothe am Hudson River
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1828, Band 30, Nr. CXII./Miszelle 1 (S. 420)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj030/mi030112_1

Ueber die nordamerikanischen Dampfbothe am Hudson River

theilte Herr Renwick, Professor der Physik in Nordamerika, in Brande's Quarterly Journal einen Bericht mit, aus welchem erhellt, daß die nordamerikanischen Dampfbothe weit besser gebaut sind als die englischen. Eines derselben, der Nordamerika, fährt regelmäßig von New-York nach Albany, 154 englische Meilen, in 11 Stunden; also 14 englische (3 1/2 deutsche) Meilen in Einer Stunde. Brande's Quartery Journal. Chronicle Galignani, N. 4237.206)

|420|

Das Schiff the Blossom, das vor wenigen Wochen nach einer Fahrt von 3 Jahren 4 Monaten glüklich wieder in England ankam, hat während dieser Zeit 72,000 englische Meilen gesegelt; im Durchschnitte täglich beinahe 60 englische Meilen, oder stündlich 2 1/2 englische Meilen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: