Titel: Methode der alten Egypter Holzarbeiten zu verzieren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. XLII./Miszelle 24 (S. 150–151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031042_24

Methode der alten Egypter Holzarbeiten zu verzieren.

Ein reisender Engländer brachte aus Aegypten einen alt ägyptischen schlecht gearbeiteten Kamm aus dunkelbraunem Holze mit. Dieser hölzerne Kamm ist mit |151| metallenen Figuren verziert, die aus Kreisen und geraden Linien bestehen. Bei genauerer Untersuchung dieser Verzierungen fand es sich, daß dieselben in das Holz tief eingeschnitten, und daß diese Vertiefungen mit einem Amalgama aus Zinn und Queksilber in krystallinischer Form ausgefüllt waren, welches gerade soviel Consistenz hatte, daß es nicht aus denselben herausfallen konnte. Dieses Amalgam erhält, so oft man den Kamm reibt oder abpuzt, immer neuen Glanz. An anderen Stellen war dieser Kamm mit Stüken grünen Glases, unter welchem dünne Messingblättchen eingelegt waren, verziert. Diese Glasstüke lagen in runden Löchern, die man in das Holz eingeschnitten hatte. (Gill's technolog. Reposit. October 1828. S. 253.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: