Titel: Feuerlösch-Anstalten in London.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. XLII./Miszelle 46 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031042_46

Feuerlösch-Anstalten in London.

Wir haben schon öfters von der Erbärmlichkeit derselben in unseren Blättern gesprochen. Das Mech. Mag. N. 270. 11. Octob. S. 165 u. f. stimmt ganz mit unseren Klagen überein, und bemerkt, daß der Verlust so vieler Menschenleben, die bei den Feuersbrünsten jährlich in London zu Grunde gehen, mitunter auch in dem sonderbaren Parliaments-Geseze liegt, nach welchem derjenige, der mit der ersten Feuersprize kommt, 30 Shillings (18 fl.), kein Mensch aber, der eine Feuerleiter bringt, auch nur einen Heller dafür erhält. Man eilt also von allen Seiten mit Feuersprizen herbei; Niemand bringt aber eine Leiter, und die Unglüklichen, die in den oberen Stokwerken wohnen, müssen verbrennen, sobald die hölzerne Stiege brennt72).

|156|

Man kann sich eine Idee von den Polizei-Anstalten zu London machen, wenn man bedenkt, daß diese Stadt von beinahe 1 1/2 Millionen Einwohnern nur ein Polizei-Personal von 1000 Köpfen (vom Polizei-Director bis zum lezten Constable und Nachtwächter abwärts gerechnet) besizt, und jedes dieser Polizei-Individuen im Durchschnitte jährlich nur 700 fl. Gehalt bezieht, gerade so viel, als ob es bei uns jährlich 116 fl. hätte, da zu London alles 6 Mal theuerer ist, als bei uns.

A. d. U.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: