Titel: Thee-Handel in England,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1829, Band 31, Nr. XLII./Miszelle 52 (S. 157–158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj031/mi031042_52

Thee-Handel in England,

Ende Novembers begann der lezte Quartal-Thee-Verkauf (Quarterly Sale) im India-Hause zu London. Ausgeboten wurden nicht weniger als 8 Millionen Pfund, um 200,000 Pfd. mehr als jemals zu Markte kamen:

Bohea 1,000,000 Pfd.
Congou, Souchong, Compoi 5,600,000
Twankey und Hyson Skin 1,050,000
Hyson 250,000

Für jedes Pfund Thee, das die ostindische Compagnie unter oder um 2 Shilling (1 Fl. 42 Xr.) das Pfund verkauft, bezahlt sie dem Staate 96 p. C. Abgabe; für jedes Pfund über 2 Shilling aber 400 p. C. Dieß ist die berühmte Thee-Taxe, die Amerika's Freiheit herbeiführte. Man verbraucht gegenwärtig zwischen 31 und |158| 32 Millionen Pfund Thee des Jahres in England. Die schlechteste Sorte, Bohea, zu 1 Shilling 7 Pence bis 1 Sh. 8 1/4 Pence das Pfund. Sun. Galignani. N. 4827. – So theuer bezahlt man in England das Vergnügen, sich einen schlechten Magen zumachen!

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: